Hyosung GT 650 GV 650 Forum

Dies ist ein offenes Forum mit Schwerpunkt auf die 650er Maschinen von Hyosung
 
StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 bericht / test in der neuen motorrad

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
merzjoha



Anzahl der Beiträge : 30
Ort : messkirch
Anmeldedatum : 22.02.09

BeitragThema: bericht / test in der neuen motorrad   So Jul 19, 2009 9:07 pm

in der neuen motorrad soll ein bericht/test über eine 650er naked, neue ausführung abgedruckt sein.
ha1 den jemand schon gelesen, wie fällt er denn aus ?
Nach oben Nach unten
Sven



Anzahl der Beiträge : 234
Alter : 49
Ort : Borna
Anmeldedatum : 15.09.08

BeitragThema: Re: bericht / test in der neuen motorrad   So Jul 19, 2009 11:39 pm

Im Prinzip durchaus positiv und fair. Kann man nicht anders sagen. Das Einzige was mich stört ist die Aussage, der Testverbrauch von 4,7 Litern wäre gegenüber dem Klassendurchschnitt einen Liter zu hoch. confused
Entweder schreiben die nur Prospektangaben ab, denn welche Hyo braucht bei motorradgerechter Fahrweise nur 4,7 Liter, oder welches Motorrad gleicher Leistungsklasse der Mitbewerber kommt wirklich mit 3,7 Litern hin? Das ist in meinen Augen einfach Käse. Irgend jemand hat mal gesagt, Kraft kommt von Kraftstoff. Der hat durchaus im großen Maßstab betrachtet Recht.

Lob finden neben den günstigen Preisen für Hyo die überarbeiteten Bremsen. Das werde ich durchaus mal näher beobachten.

Sven
Nach oben Nach unten
Wolf359



Anzahl der Beiträge : 833
Alter : 31
Ort : Dresden
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: bericht / test in der neuen motorrad   Mo Jul 20, 2009 12:07 am

naja kommt drauf an
m.m.n sind 4,7l doch schon eine hausnummer eine gute einsprizermaschine brauch auf der BAB bei 130 gut und gerne nur 3-3,5l ABER
1. wer möp nur auf bab fährt, fährt dann keine 130
und 2. wer ausserhalb der bab fährt
naja der fährt auch mehr wie 130 muss aber dann bremsen, kippen, gasgeben, dose jagen
bremsen, kippen, gasgeben, bremsen, kippen, gasgeben und wieder bremsen, kippen, gasgeben
und da kann man die 3,5l selbst bei der sparsamsten maschine knicken. Twisted Evil

ausserdem hab ich mit der vergasermaschine schon bei eine sehr gutmütigen tour
weinger als 4,7l/100km verbraucht I love you

_________________
„Der Tod lächelt uns alle an, das einzige was man machen kann ist zurücklächeln!“
„Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird, zu leben.“

beide
Marcus Aurelius

Schaut doch mal in unsren Blog rein
Nach oben Nach unten
http://www.wolf-gt650.de
merzjoha



Anzahl der Beiträge : 30
Ort : messkirch
Anmeldedatum : 22.02.09

BeitragThema: Re: bericht / test in der neuen motorrad   Mo Jul 20, 2009 10:17 am

der stoßdämpfer soll gar nicht gut weggekommen sein !
hat einer eine lösung ?
Nach oben Nach unten
Sven



Anzahl der Beiträge : 234
Alter : 49
Ort : Borna
Anmeldedatum : 15.09.08

BeitragThema: Re: bericht / test in der neuen motorrad   Di Jul 21, 2009 10:30 am

O-Ton aus dem Artikel: "...Hyosung arbeitet an einer Lösung."

Ja es soll eine Lösung geben, das Federbein einer Kawa(?) soll passen. Habe zu Hause die Typenbezeichnung, schlage dort aber erst am WE wieder auf. Nur ist es sehr schwierig dieses z. B. über Ebay und einschlägige Gebrauchtteilehändler zu bekommen.
Ich glaube mich zusätzlich zu erinnern, dass die Cupmaschinen ein Beinchen von Wilbers drin hatten. Die sollten also sowas auch anbieten. Aber etwa 600 Okken auspacken? Ne, das ist mir eine Hausnummer zu hoch.
Nach oben Nach unten
derAndere



Anzahl der Beiträge : 737
Ort : Augustusburg / Erzgebirge
Anmeldedatum : 09.09.08

BeitragThema: Re: bericht / test in der neuen motorrad   Di Jul 21, 2009 11:34 am

war das nicht ein Gixxer-Federbein, was genau reinpasst???
Nach oben Nach unten
http://www.acast.de
Sven



Anzahl der Beiträge : 234
Alter : 49
Ort : Borna
Anmeldedatum : 15.09.08

BeitragThema: Re: bericht / test in der neuen motorrad   Di Jul 21, 2009 2:40 pm

Hast glaub ich Recht Falk. Aber wie gesagt, bin im Urlaub und da schweifen die Gedanken meist in die Richtung Sonne, Sand und Meer. Zumindest von Ersterem gibt es dieses Jahr aber an der Ostsee nicht ganz so viel.
Ich glaube mich zu erinnern, dass glaub ich schon mal jemand dazu in einem Tread angefragt hatte. Die Suche sollte was ergeben.
Nach oben Nach unten
juergen.marks



Anzahl der Beiträge : 73
Alter : 56
Ort : Hamburg
Anmeldedatum : 25.04.09

BeitragThema: Re: bericht / test in der neuen motorrad   Mi Sep 30, 2009 9:13 pm

Bedingt dadurch, das ich nur Stadtverkehr fahre, komme ich mit einer Tankfüllung, je nach dem wie ich fahre etwas über 200 KM, das heiß ein Verbrauch von 7,5 +. 3-4 Liter hatte ich nur bei meine 250er Suzuki das war klasse, noch steht sie ja in der Garage. Nur die R bring halt mehr Spaß. Exclamation

Daher möchte ich gern wissen, wo und wie die gefahren sind um einen Verbrauch von 4,7 zu ermitteln. Stadt bestimmt nicht. Idea
Nach oben Nach unten
http://www.fussballergebnisdienst.de
redflash



Anzahl der Beiträge : 199
Alter : 57
Ort : Papenburg
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: bericht / test in der neuen motorrad   Mi Sep 30, 2009 10:00 pm

Hi Jürgen,

7,5+ Liter find ich doch schon heftig. Fahr auch viel Innerorts, täglich 20Km quer durch die City zur Maloche. Noch keine 6 Liter im Schnitt. Und wenns mal ganz flott über die BAB geht, Tacho immer zwischen 160 und 200 braucht meine Diva auf 280Km knapp 15 Liter, das sind mal eben 5,3L/100Km. Bei Bummelfahrt auf der Landstrasse bin ich auch mit ner 4 vor dem Komma unterwegs, aber das macht keinen Spaß, dann kann ich keine Dosen ärgern.

Und wenns Mopped rollt kommt natürlich sofort der Choke zurück, denn das Mopped fährt auch im kalten Zustand problemlos ohne diesen Spritverschwenderhebel gezogen zu haben, solange du oberhalb der 2000Upm bleibst.

Und was die Ermittlung der Testverbräuche angeht, 1/3 Stadt, 1/3 Landstrasse und 1/3 Autobahn bei Richtgeschwindigkeit (130). So sollte es sein, auf nem Prüfstand nach genau vorgegebenen Zyklus.


Olli
Nach oben Nach unten
juergen.marks



Anzahl der Beiträge : 73
Alter : 56
Ort : Hamburg
Anmeldedatum : 25.04.09

BeitragThema: Re: bericht / test in der neuen motorrad   Do Okt 01, 2009 8:23 pm

Tja, das finde ich ja auch, da ich keinen Kilimeterzähler habe (wie bei meiner alten) schaue ich nur grob hin, ich habe nur 8 KM zur Maloche in die Innenstadt aber viel mehr als 200 Km komme ich bis die Anzeiger erlischt leider nicht und dann sind ca. 15 L fällig. Den Chocke habe ich morgens nur ca 300-500 Meter an und das auch nur jetzt in der kälteren Zeit sont eigendlich gar nicht. study

Vielleicht kann mann das ja etwas einstellen. Die Drehzahl ist bei 1500 im Stand eigendlich Ok. Da brauch ich sicher nichts zu drehen. Und bei der Fahrt versuche ich um die 3000 zu fahren. Idea

Aber bei 4 Liter, bei dem Tank /17L) müßte ich ja ca 400 Km schaffen, das habe ich in knapp 2 Jahren noch nie geschaft. Sad
Nach oben Nach unten
http://www.fussballergebnisdienst.de
redflash



Anzahl der Beiträge : 199
Alter : 57
Ort : Papenburg
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: bericht / test in der neuen motorrad   Do Okt 01, 2009 9:07 pm

@ Jürgen,

es liegt wohl eher an den 8Km zur Maloche.
Obwohl ohne Choke genemigt sich der Motor, solange er nicht auf Betriebstemperatur ist, nen satten Zusatzschluck aus dem Tank. Das liegt daran das der Vergaser sich zwar die Mühe macht das teure Nass sauber zu zerstäuben aber dann in der Brennkammer kondensiert das Teilweise an den relativ kalten Zylinderwänden und verbrennt eben nicht so Optimal wie bei Betriebswarmen Motor.
Mein Maschinchen schafft es ja auch nicht richtig auf Betriebstemperatur zu kommen. Nach etwa 5Km meldet die Info-Zentrale laut WassertemperaturAnzeige zwar Betriebstemperatur erreicht, aber der Öl-Direktmesser hat selbst nach 10Km noch keine 50°C, ein sicheres Zeichen das der Motor noch nicht wirklich warm ist, lediglich das Wasser könnte zur Tee-Zubereitung taugen.
Da ich auch im Winter fahr, egal wie kalt, nur eben bei Glatteis nicht, such ich noch ne Möglichkeit der Vorwärmung.
Aber noch nichts praktikables auf dem Markt gefunden, und das Mopped 15Minuten warmlaufen lassen ist auch keine Lösung, dann verbrauchts zwar während der Fahrt weniger Sprit aber in der Warmlaufphase hustet er das ungenutzt in die Athmosphäre,
auch nicht Sinn der Sache.

Olli
Nach oben Nach unten
derAndere



Anzahl der Beiträge : 737
Ort : Augustusburg / Erzgebirge
Anmeldedatum : 09.09.08

BeitragThema: Re: bericht / test in der neuen motorrad   Fr Okt 02, 2009 9:48 am

Häng zwei Glühkerzen in den Wasserkreislauf, das ganze speisst du dann über ein 12V-Netzteil, welches du über eine Zeitschaltuhr betreibst.
Einen Stecker zu basteln, welchen du bei Fahrtantritt abziehst, sollte wohl kein Problem sein....

Alternativ kannst du das ganze auch etwas kleiner Abfassen - ein paar Heizdrähte aus einem billigen 12V-Umwälzlüfter entweder in den heizkreislauf, oder mit entsprechender Isolierung direk an die Ölwanne gepappt, betreiben kannst du das ganze mit NICD-Akkus aus dem Modellbau. der Vorteil, den Akkupack kannst du bei Bedarf mit ins warme nehmen und dort aufladen - das ganze sollte sogar schnellladefähig sein.... Ansonsten Pelztier-Elemente mit der warmen Seite an die Ölwanne und die kalte Seite isolieren sollte auch funzen...
Nach oben Nach unten
http://www.acast.de
Wolf359



Anzahl der Beiträge : 833
Alter : 31
Ort : Dresden
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: bericht / test in der neuen motorrad   Fr Okt 02, 2009 4:51 pm

derAndere schrieb:
Häng zwei Glühkerzen in den Wasserkreislauf, das ganze speisst du dann über ein 12V-Netzteil, welches du über eine Zeitschaltuhr betreibst.
Einen Stecker zu basteln, welchen du bei Fahrtantritt abziehst, sollte wohl kein Problem sein....

Alternativ kannst du das ganze auch etwas kleiner Abfassen - ein paar Heizdrähte aus einem billigen 12V-Umwälzlüfter entweder in den heizkreislauf, oder mit entsprechender Isolierung direk an die Ölwanne gepappt, betreiben kannst du das ganze mit NICD-Akkus aus dem Modellbau. der Vorteil, den Akkupack kannst du bei Bedarf mit ins warme nehmen und dort aufladen - das ganze sollte sogar schnellladefähig sein.... Ansonsten Pelztier-Elemente mit der warmen Seite an die Ölwanne und die kalte Seite isolieren sollte auch funzen...

OFTOPIC: des weitern kann man auch ein kleines feuerchen darunter machen...

_________________
„Der Tod lächelt uns alle an, das einzige was man machen kann ist zurücklächeln!“
„Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird, zu leben.“

beide
Marcus Aurelius

Schaut doch mal in unsren Blog rein
Nach oben Nach unten
http://www.wolf-gt650.de
redflash



Anzahl der Beiträge : 199
Alter : 57
Ort : Papenburg
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: bericht / test in der neuen motorrad   Fr Okt 02, 2009 5:16 pm

Ja,
geht theoretisch,
so wie früher die Bauern unterm Lanz-Bulldog nen Blecheimer mit Diesel druntergestellt haben. Nen Lappen rein, Feuzeug oder Streichholz dran, und nach dem Frühstück war der Glühkopf warm genug um den Trecker anzuschmeißen.

Aber eigendlich wollt ich was Modernes, vielleicht nen atomar betriebenen Tauchsieder für die Ölwanne,
dann kann ich den Stromanschluß weglassen lol! ,
hab nämlich kein so langes Verlängerungskabel Wink ,

Olli
Nach oben Nach unten
Sven



Anzahl der Beiträge : 234
Alter : 49
Ort : Borna
Anmeldedatum : 15.09.08

BeitragThema: Re: bericht / test in der neuen motorrad   Fr Okt 02, 2009 10:46 pm

Olli,

dann spanne einfach nasse Bindfäden. Musst dann einfach nur jeden Tag gießen. Vorher aber Saft abdrehen, sonst passiert das affraid
Menno, so einfach geht datt. lol!

Grüße Sven
Nach oben Nach unten
redflash



Anzahl der Beiträge : 199
Alter : 57
Ort : Papenburg
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: bericht / test in der neuen motorrad   Sa Okt 03, 2009 1:00 am

Also alternativ zum atomar betriebenen Tauchsieder dachte ich auch schon über ne Thermos-Kanne nach Rolling Eyes .
Da kann ich nach jeder Fahrt das warme/heiße Kühlwasser drin abfüllen, das bleibt ja ziemlich lange warm, und dann nach der Maloche kipp ich dat wieder zurück lol! .
Dat spart ja dann wahrscheinlich Sprit, weil der Motor dann ja relativ schnell, im günstigsten Fall ja sofort auf Betriebstemperatur ist Wink .

Letzte Alternative wäre ein Latentwärmespeicher, nur wohin damit, einfach so bei der GT"R" zwischen Verkleidung und Krümmer klemmen affraid ?
Ich fürchte dat klappert dann so laut das ich Anzeigen von Streifenhörnchen wegen Ruhestörung riskiere Evil or Very Mad , dann ist der Spareffekt kontraproduktiv, also auch wieder Essig lol! ,

Olli
Nach oben Nach unten
juergen.marks



Anzahl der Beiträge : 73
Alter : 56
Ort : Hamburg
Anmeldedatum : 25.04.09

BeitragThema: Re: bericht / test in der neuen motorrad   Sa Okt 03, 2009 9:37 pm

Der Fantasie sind da wohl keine Grenzen gesetzt. Ich werde mal nachsehen ob es eine Standheizung gibt, wie beim Auto. study
Diesel im Eimer, mache ich nur einmal, dann habe ich keine Garage mehr, und das Mö kann ich warscheinlich auch vergessen. affraid

Garage heitzen, ist ja noch teuerer als der Sprit. Exclamation

Also, besser es so lassen wie es ist, und bei den Staus in der Stadt, wird das Mö schon langsan warm. alien
Nach oben Nach unten
http://www.fussballergebnisdienst.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: bericht / test in der neuen motorrad   Heute um 2:07 am

Nach oben Nach unten
 
bericht / test in der neuen motorrad
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Vergleichstest (2012) Jet-Helme
» Textilbekleidung - Dauertest
» Continental ContiGo! Reifen - Testbericht
» Navi-Test in der Zeitschrift MOTORRAD
» 1. Test-/Probefahrt zur Vorstellung des neuen Insignia

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hyosung GT 650 GV 650 Forum :: News, Infos und andere Kleinigkeiten :: Rund um's Möpp --
Gehe zu: