Hyosung GT 650 GV 650 Forum

Dies ist ein offenes Forum mit Schwerpunkt auf die 650er Maschinen von Hyosung
 
StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Problem wieder da!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Newcomer



Anzahl der Beiträge : 66
Alter : 26
Ort : Ulm
Anmeldedatum : 25.07.09

BeitragThema: Problem wieder da!   Mo Jul 27, 2009 12:31 pm

Hey

HAbe jetzt ja meine Kupplung neu eingestellt und alles lief einwandfrei!

Jetzt bin ich heut in die Schule gefahren, von dort wieder heim.
Alles gut.

Wollte grad nochmal weg. Ich zieh die Kupplung, leg den ersten Gang ein halte die Kupplung gezogen und die Maschine zieht nach vorn.
Das spiel an der Kupplung stimmt aber. Hab versucht es noch enger zu machgen aber bringt auch nix.

Kann es sein dass die Kupplung irgendwie zusammengeklebt ist? das hab ich schon öfter wo gelesen.
Oder kann es am Öl liegen?
HAbe dieses Öl drin:

Castrol Grand Prix S 10W-40 von Polo
Das müsste doch passen oder????
kann es sein, dass das öl vllt zu dick ist und es deswegen verklebt?
Mir kam es beim Einfüllen sehr dickflüssig vor.
Was habt ihr denn für ein Öl drin?

Was kann da denn sein?
Weis von euch einer einen Rat?
Wäre echt dankbar!


Zuletzt von Newcomer am Mo Jul 27, 2009 4:00 pm bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Newcomer



Anzahl der Beiträge : 66
Alter : 26
Ort : Ulm
Anmeldedatum : 25.07.09

BeitragThema: Re: Problem wieder da!   Mo Jul 27, 2009 3:28 pm

Hat niemand ne Idee??

Bin jetzt nochmal gefahren.
DAs ist sehr merkwürdig. Jetzt ist sie nicht mehr vorgezogen im ersten Gang.
MAnchmal gehen der 1. und 2. Gang sehr schwer rein, manchmal sogar fast gar nicht, und manchmal ganz einfach.

Woran kann das denn liegen??

Was benutzt ihr denn für ain Öl, also die bei denen es keine ähnlichen Probleme gibt??
Vllt hilft es ja anderes Öl zu nehmen?

Bitte schreibt einfach mal welches Öl ihr verwendet.

Bin für jede Hilfe dankbar!
Nach oben Nach unten
lehevo



Anzahl der Beiträge : 75
Alter : 51
Ort : Lübeck
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: Problem wieder da!   Mo Jul 27, 2009 3:57 pm

Newcomer schrieb:

Bitte schreibt einfach mal welches Öl ihr verwendet.
Sorry, kann nicht helfen. Schrauben und Ölwechsel macht mein Schrauber, aber

Newcomer schrieb:

Ich kleg den ersten Gang ein zieh die Kupplung und die Maschine zieht nach vorn.
vielleicht solltest du erst die Kupplung ziehen und dann den Gang einlegen.

und wech........
Nach oben Nach unten
http://mein.auto-treff.com/lehevo-2.bmw
Newcomer



Anzahl der Beiträge : 66
Alter : 26
Ort : Ulm
Anmeldedatum : 25.07.09

BeitragThema: Re: Problem wieder da!   Mo Jul 27, 2009 3:58 pm

lol lustig
so besser?

hatte von euch noch nie einer die Probleme?
Nach oben Nach unten
Sven



Anzahl der Beiträge : 234
Alter : 49
Ort : Borna
Anmeldedatum : 15.09.08

BeitragThema: Re: Problem wieder da!   Mo Jul 27, 2009 7:47 pm

Mach was ich Dir gesagt habe, alle Deine Fehlerbeschreibungen deuten auf den von mir benannten Fehler hin. Schau im Werkstatthandbuch ab Seite 3-45 unten. Da siehst Du was ich meine.
Die beiden Federringe sollen das "Verkleben" der Kupplung verhindern. Wenn die Ringe falsch eingebaut sind oder die gar kpl. fehlen oder die Reibscheiben in der falschen Reihenfolge eingesetzt sind, dann entsteht das von Dir beschriebene Phänomen. Schau Dir die Reibscheiben an, eine davon ist ca. 5 mm größer in ihrem Innendurchmesser wie alle anderen (Scheibe "A" bzw. Nr. 2, mit der musst du anfangen, in dem Zwischenraum von ca. 5 mm sitzen dann die Federringe).
Im Übrigen, keine Angst beim Aufschrauben der Kupplungsfedern. Die fliegen Dir nicht um die Ohren.

Folgende Einbaufehler hatte ich schon an Hyos vorgefunden:

1. Suziwerke hat von einem Freund einen Motor wg. Ventilabriss gerichtet (ist auch Hyovertragshändler). Kupplung falsch zusammengebaut wie von mir beschrieben, mit der falschen Reibscheibe angefangen. Folge, einer der Federringe haben sich in den Belag der flaschen ersten Reibscheiben eingearbeitet.

2. Werke X-Y hat Kupplung wg. "Knarzen" überholt. Soweit so gut, nur dass sich das Kupplungsspiel rasant verkleinerte. Das ist aber nicht normal, so schnell verschleisst keine Kupplung. Zerlegt und festgestellt, dass mal einfach so die Stahlscheibe unterm Drucklager vergessen worden war. Drucklager hatte sich in Aluteil eingearbeitet.

Ach so, zwei Sachen blieben aber noch. Es kann natürlich auch sein, dass sich dein Kupplungszug aus den Hülsen an den jeweiligen Enden zieht, also neuer Kupplungszug notwendig. Oder die Schraube an der Kupplungsbetätigung am Motor ist locker und der Hebel springt über die Verzahnung.
Nach oben Nach unten
Newcomer



Anzahl der Beiträge : 66
Alter : 26
Ort : Ulm
Anmeldedatum : 25.07.09

BeitragThema: Re: Problem wieder da!   Mo Jul 27, 2009 9:50 pm

Ok danke ich schau was ich machen kann.
Das Problem ist nur ich hab kein Werkstatthandbuch. Mein Vorbesitzer hatte nur die Bedienungsanleitng und da steht nicht so sonderlich viel drin.
Die kann ich mir bestimmt beim Händler besorgen oder?

Gruß
Nach oben Nach unten
Sven



Anzahl der Beiträge : 234
Alter : 49
Ort : Borna
Anmeldedatum : 15.09.08

BeitragThema: Re: Problem wieder da!   Mo Jul 27, 2009 10:32 pm

Mnö, die wird der Dir vermutlich nicht geben.

Aber gibt wie immer 2 Möglichkeiten. Hast gleich PN!
Nach oben Nach unten
MBode



Anzahl der Beiträge : 76
Alter : 37
Ort : Hildesheim / Goslar
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: Problem wieder da!   Mi Jul 29, 2009 8:26 pm

Hallo,

soweit ich das sagen kann, ist ein Händler mittlerweile sogar dazu "verpflichtet" auf Anfrage des Kunden, Werkstatthandbücher herauszugeben. Natürlich gegen Bezahlung und das teilweise nicht schlecht. Wir hatten solch einen Fall, als ich noch bei Subaru gearbeitet habe als Schrauber. Kunde wollte Bücher, Meister verneinte das, Telefon klingelte etwas später und der technische Vertriebsleiter von Subaru Deutschland war dran und meinte wir müssen die rausgeben. Preis war für ein Buch ca. 150 Euronen.

MfG
Markus
Nach oben Nach unten
Newcomer



Anzahl der Beiträge : 66
Alter : 26
Ort : Ulm
Anmeldedatum : 25.07.09

BeitragThema: Re: Problem wieder da!   Mo Aug 10, 2009 6:42 pm

Hey,

Meine Kupplung ist jetzt richtig gut eingestellt und muss also komplett trennen.
Trotzdem will mein Motorrad im ersten Gang wenn ich die Kupplung ziehe immer noch nach vorn ziehen und stirtbt schließlich ab, wenn ich es nicht nach vorne lass(also Bremse zieh).

Mich wunderts nur das das Problem sehr stark auftritt, wenn der Motor warm ist. Im kalten Zustand gibts kaum Probleme.
Wenn ich die Maschine starte, will sie auch zuerst etwas nach vorn, doch wenn ich dann kurz den gashahn aufdrehe ist das Problem weg. Nur im warmen zustand funktioniert das nicht. Normalerweise wird das Öl im warmen zustand doch flüssiger und dann müsste das doch eher besser sein oder?

Hat jemand von euch schonmal so ein Problem gehabt oder hat nen Tipp??

Gruß
Nach oben Nach unten
Wolf359



Anzahl der Beiträge : 833
Alter : 31
Ort : Dresden
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: Problem wieder da!   Mo Aug 10, 2009 6:59 pm

bau mal dein kuplungskorb aus und schau mal nach den belegen
wenn das am anfang ist klingt das als würde die verkleben
und bei den gasstoß sich losreißen

und wenn dann die maschine warm wird werden auch die beläge wärmer
nicht das die sich dann verkleben weil sie irgend ein thermischen schaden haben und weich werden.
und beim abstellen kleben sie wieder zusammen was zum kaltstart problem führt.

_________________
„Der Tod lächelt uns alle an, das einzige was man machen kann ist zurücklächeln!“
„Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird, zu leben.“

beide
Marcus Aurelius

Schaut doch mal in unsren Blog rein
Nach oben Nach unten
http://www.wolf-gt650.de
Sven



Anzahl der Beiträge : 234
Alter : 49
Ort : Borna
Anmeldedatum : 15.09.08

BeitragThema: Re: Problem wieder da!   Mo Aug 10, 2009 10:48 pm

ggf. eine Stahllamelle verzogen.
Nach oben Nach unten
MBode



Anzahl der Beiträge : 76
Alter : 37
Ort : Hildesheim / Goslar
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: Problem wieder da!   Di Aug 11, 2009 11:23 pm

Hi,

schau dir mal den Kupplungskorb an. Ich kenne solch ein Problem von der 4WD Kupplung beim Allradfahrzeug. Wenn dort Riefen oder ähnliche Kerben dran sind, dann verklemmen sich die einzelen Kupplungsscheiben. Dort dürfen keinerlei Spuren oder Vertiefungen zu erkennen sein, wo sich die Kupplungsscheiben schon eingearbeitet haben könnten.

MfG
Markus
Nach oben Nach unten
Newcomer



Anzahl der Beiträge : 66
Alter : 26
Ort : Ulm
Anmeldedatum : 25.07.09

BeitragThema: Re: Problem wieder da!   Mi Aug 12, 2009 2:19 pm

Danke schon mal!

Sollte ich das besser gleich mal machen oder reicht das noch im Herbst/ Winter wenn die saison rum ist?
Also ich bin kein Vielfahrer.

Gruß
Nach oben Nach unten
Wolf359



Anzahl der Beiträge : 833
Alter : 31
Ort : Dresden
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: Problem wieder da!   Mi Aug 12, 2009 2:32 pm

es ist eigendlich kein großer aufwand
ich sag mal nach 0,5h basteln solltest du wissen was los ist, je nach dem wie die schrauben kommen.

_________________
„Der Tod lächelt uns alle an, das einzige was man machen kann ist zurücklächeln!“
„Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird, zu leben.“

beide
Marcus Aurelius

Schaut doch mal in unsren Blog rein
Nach oben Nach unten
http://www.wolf-gt650.de
Newcomer



Anzahl der Beiträge : 66
Alter : 26
Ort : Ulm
Anmeldedatum : 25.07.09

BeitragThema: Re: Problem wieder da!   Do Sep 03, 2009 9:46 pm

Ist vllt ne blöde Frage, aber die Hyosung hat doch eine Ölbadkupplung also muss ich das Öl ablassen bevor ich den Deckel abschraube oder?

Woran erkenne ich denn, ob die Scheiben verschlissen sind?

Gruß
Nach oben Nach unten
Sven



Anzahl der Beiträge : 234
Alter : 49
Ort : Borna
Anmeldedatum : 15.09.08

BeitragThema: Re: Problem wieder da!   Do Sep 03, 2009 10:28 pm

Hi Newcomer,

du kannst bei Deinem Moped ohne das Öl abzulassen den runden Deckel über der Kupplung öffnen und abnehmen. Stelle es einfach auf den Seitenständer.
Hinsichtlich des Verschleisses sieh Dir das Werkstatthandbuch an. Dort findest Du das Verschleißmaß und andere wichtige Angaben.

Grob gesagt:
Stahllamellen:
Die sind im A...., wenn sie entweder blau angelaufen sind, Riefen haben oder nicht mehr plan sind.
Reibscheiben:
Die sind hinüber, wenn der Reibbelag seine Mindeststärke unterschreitet.

wahrscheinlichster Fehler, Stahlscheibe entweder angelaufen und/oder verzogen. Weiter könnten es die Reibflächen der Kupplungsfederaufnahme oder des inneren Mitnehmers sein. In diesem Fall einfach in die Drehbank und zart Feindrehen.

mfg
Sven
Nach oben Nach unten
redflash



Anzahl der Beiträge : 199
Alter : 57
Ort : Papenburg
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: Problem wieder da!   Mo Sep 07, 2009 5:27 pm

Mal die Werte für die Reibscheibendicke:
2,92-3,08 mm für die schmalere motorseitig sitzende Scheibe.
3,42-3,58 mm für alle anderen, breiteren Scheiben.
Untere Grenzwerte: schmale <2,62 und breite <3,12 mm

Die Eingriffklauen (Stacheln) sollen:
15,9-16 mm in der Breite haben,
Grenzwert <15,1 mm

Die Stahlscheiben dürfen nicht wellig sein,
schon ein Verzug von 0,1 mm ist Schrott.

Kupplungsinnen und Außenkorb dürfen keine tiefen Rattermarken mit scharfen Kanten haben,
eventuell mit einer feinen Feile glätten damit sich die Kupplungsscheiben nicht verhaken können,

Olli
Nach oben Nach unten
Newcomer



Anzahl der Beiträge : 66
Alter : 26
Ort : Ulm
Anmeldedatum : 25.07.09

BeitragThema: Andere Probleme   So Sep 27, 2009 7:51 pm

Ich wollte fragen ob es bei euch auch so ist, dass wenn man die Maschine im Leerlauf startet und den ersten Gang einlegt, dieser manchmal nicht gut rein geht und es sehr lauf klackt, wenn er drin ist?.
Ich frage dass nur nochmal, weil es sich vor er rein geht wie ein klack klack klack klack klack sehr schnell hintereinander anhört.

Außerdem wollte ich nich wissen ob es eigentlich in irgendeiner Hinsicht schädlich sein kann die Mschine im 1.Gang zu starten um dieses laute Klacken zu Umgehen?.

Was mein Ursprüngliches Problem angeht glaube ich , dass die Kupplung schleift weil die Reibscheiben bverschlissen oder verzogen sind. Da ich mich mit der Technik nicht gut auskenne, denke ich ich werde das machen lassen.
Wisst ihr denn was dann alles erneuert werden muss, bzw in welchem preislichen Rahmen sich das befindet? Ich will mich nicht über den Tisch ziehen lassen udn vllt kennt ihr euch besser aus.

Hoffe ihr habt ein Paar Antworten. Danke!
Nach oben Nach unten
redflash



Anzahl der Beiträge : 199
Alter : 57
Ort : Papenburg
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: Problem wieder da!   So Sep 27, 2009 10:13 pm

Hallo Newcomer,

ich glaube du machst dir ein bisschen sehr viel Sorgen um die Kupplung.

Wenn ich den Ersten einlege gibt es immer nen satten Klack. Der wird mit leichtem Nachdruck eingelegt.
Wenns KlackKlackKlackKlack macht legst du ihn viel zu Vorsichtig/Langsam ein, dann schrubben die Zahnräder aneinander ohne reinzuflutschen. Das kann schädlich sein. Lieber ein wenig mehr Druck und dafür ein sofortiges Ineinandergreifen der Zahnräder.
Das Klack schadet nämlich nicht, das KlackKlackKlackKlack sorgt aber dafür das sich die Zähne und /oder EingriffKlauen rundnudeln und vorzeitig abnutzen.
Eventuell bei gezogener Kupplung direkt vor Einlegen des ersten Ganges einen kurzen Gasstoß geben, damit der Motor kurzzeitig hochdreht und eine eventuell klebende Kupplung sich löst. Wenns sich dann beim einlegen des Ganges anhört wie wenn einer mit ner Kettensäge durch ne Blechtonne sägt, dann ist definitiv was faul mit der Kupplung und/oder der Ausrückmechanik. Aber das muß dann dein Schrauber genauer inspizieren, das kann man nicht aus der Ferne.

Ein Starten des Motor im ersten Gang ist nicht unbedingt anzuraten. Zwischen Anlasser und Kurbelwelle sitzt ne separate Kupplung, die ist dafür nicht ausgelegt, der Anlasser auch nicht. Bei eingelegtem Gang müßte Anlasser/Anlasserkupplung das Bremsmoment was durch die, zwar geöffnete, Kupplung verursacht wird mit überwinden. Im Notfall geht es, aber so ständig Betriebsmäßig würde ich davon abraten.

Olli
Nach oben Nach unten
Newcomer



Anzahl der Beiträge : 66
Alter : 26
Ort : Ulm
Anmeldedatum : 25.07.09

BeitragThema: Re: Problem wieder da!   Mo Sep 28, 2009 7:12 pm

Ok, vielen Dank!

DAs mit dem Gasstoß mache ich immer vor allem um den zweiten nach dem Starten leichter einzulegen. Ich hatte nur Angst, weil es wirklich sehr laut klackt. Danke!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Problem wieder da!   Heute um 2:06 am

Nach oben Nach unten
 
Problem wieder da!
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Vectra 2000 geht aus und nich wieder an...
» Herzlichen Glückwunsch Christoph...wieder ein Jahr vorbei !!!
» Nach einer Unterbrechung wieder beginnen zu trainieren
» ABS Problem
» USB Stick spielt immer wieder von vorne an

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hyosung GT 650 GV 650 Forum :: Motor, Öl und Draht - die Technik :: Verbrennung, Getriebe und Vergaser-
Gehe zu: