Hyosung GT 650 GV 650 Forum

Dies ist ein offenes Forum mit Schwerpunkt auf die 650er Maschinen von Hyosung
 
StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Verschleiß Kettensatz

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Roxin09



Anzahl der Beiträge : 21
Ort : Kerpen
Anmeldedatum : 17.07.09

BeitragThema: Verschleiß Kettensatz   So März 07, 2010 12:09 pm

Hallo zusammen,

mal eine Frage in die Runde zum Erkennen von Kettenverschleiß.

Bei meiner Hyo kann ich am Kettenblatt ein einzelnes Kettenglied ca. 4 mm abheben.
Ritzel und Kettenblatt sehen noch sehr gut aus.
Laufleistung ist 12.000 Km. Eigentlich zu früh für Verschleiß oder?

Meine Arbeitskollegen meinten, dass sei kein Verschleiß, ich solle die kette nur spannen.
Ich sehe das aber anders. Habe früher beim Radsport gelernt, dass man am Kettenblatt durch abheben eines Gliedes erkennt wie gut die Kette noch ist.

Mich würde auch mal interessieren welche Marken empfehlenswert sind , z.B. IRIS, Regina, RK, Tsubaki, DID?

Gruß
Roxin
Nach oben Nach unten
redflash



Anzahl der Beiträge : 199
Alter : 57
Ort : Papenburg
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: Verschleiß Kettensatz   So März 07, 2010 3:31 pm

Hi,

die 4mm würd ich nicht als "Verschlissen" ansehen.

Erstens kann auch eine Werkstattfrische Kette mal eben einige (wenige) Millimeter abgehoben werden, je weniger desto besser und zweitens hängt das auch vom Spannen der Kette ab, je mehr Durchhang desto eher und leichter geht sie abzuheben.

Bei nem Durchhang von 20 bis max30 Millimeter, gemessen mit aufgesessenen Fahrer, sollte die Kette nur minimal bis "gar nicht" abzuheben sein. Leider allein schlecht zu testen.
Ich pack hinten immer nen Montageheber unter die Schwinge, dann steht das Möpp schon mal stabil und senkrecht.. Dann fliegt ne große schwere Werkzeugkiste aufn Sozius. Simuliert annähernd das Fahrergewicht (nicht ganz, aber besser als nichts), und dann stell ich nen Durchhang von 30mm ein. Dabei kann ich auch meine Kette mit leichtem Nachdruck 4mm aus dem Zahngrund im Kettenblatt heben. Aber das ist OK, solange die Zähne von Ritzel und Kettenblatt noch symetrisch und ohne erkennbaren Verschleiß sind.
Wenn die Zähne unsymetrisch, einseitig eingelaufen, Spitz oder verbogen sind dann muß zwingens der Kettensatz erneuert werden.
Oder wenn ich meine Kette mit Nachdruck schon fast aus dem kompletten Zahn heben kann.
Etwas Spiel muß nämlich sein, eine zu Stramm sitzende Kette ruiniert dein Getriebeausgangs- und Kettenblattträger-Lager sowie die Schwingenlager. Außerdem wird dadurch die Hinterradfederung negativ beeinträchtigt.

Ob IRIS, RK, DID oder Regina, alles sind Markenketten die auch als Erstausrüster bei nahmhaften Moppedmarken aufgezogen werden. Ist eben ne Glaubensfrage, oder je nach Geldbeutel lol! ,
nur Tsubaki sagt mir nichts, da kann ich nichts zu sagen.

Olli
Nach oben Nach unten
 
Verschleiß Kettensatz
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Verschleiß?????
» 14" SIXr RIMS mit MAXXIS® BIGHORN
» Verschleiss Kupplung
» Rumpeln beim Rückwärts schieben ?
» Drei Monate kein Krafttraining - wie Rückschritte vermeiden?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hyosung GT 650 GV 650 Forum :: Motor, Öl und Draht - die Technik :: Verbrennung, Getriebe und Vergaser-
Gehe zu: