Hyosung GT 650 GV 650 Forum

Dies ist ein offenes Forum mit Schwerpunkt auf die 650er Maschinen von Hyosung
 
StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Von GT 125 zur GT250?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Christian J.



Anzahl der Beiträge : 6
Ort : Lich
Anmeldedatum : 05.02.10

BeitragThema: Von GT 125 zur GT250?   So März 07, 2010 6:02 pm

Hallo Gemeinde,

meine Frage ist die, ob man aus einer Hyosung Gt 125 R eine Hyosung Gt 250 R machen könnte? Aber ich will nicht den ganzen Motor wechseln, ich hab mir da gedacht das man alles gleich lassen könnte und man nur die Töpfe (125ccm zu 250ccm) wechseln könnte?

Wäre sehr dankbar wenn ihr mir noch tipps geben könntet dazu, und ob das überhaupt geht?, also ob das die Welle aushält?
Achso ich wollt noch wissen ob man den Vergaser behalten kann?

Vielen DANK im vorraus.
Nach oben Nach unten
Wolf359



Anzahl der Beiträge : 833
Alter : 31
Ort : Dresden
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: Von GT 125 zur GT250?   So März 07, 2010 10:47 pm

ohne jetzt mal genaue techniche daten aus den kopf zu wissen sag ich mal nein... es sind ja nicht nur die köpfe es wäre ja auch noch das mittelgehäuse
selbst wenn das passt und der doppelte hubraum nur von einen doppelt so langen hub kommt. sollten die damit auch doppelt so hohen köpfe nicht in den rahmen passen.

_________________
„Der Tod lächelt uns alle an, das einzige was man machen kann ist zurücklächeln!“
„Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird, zu leben.“

beide
Marcus Aurelius

Schaut doch mal in unsren Blog rein
Nach oben Nach unten
http://www.wolf-gt650.de
Christian J.



Anzahl der Beiträge : 6
Ort : Lich
Anmeldedatum : 05.02.10

BeitragThema: Re: Von GT 125 zur GT250?   So März 07, 2010 10:55 pm

Das mit dem Rahmen ist ja kein problem sie ist ja baugleich mit der Gt 250 R nur ider Motor ist halt anders ich müsst halt wissen ob das die welle aushält und ob ich nur die Töppe wechesln muss oder auch die Köpfe?
Nach oben Nach unten
guido



Anzahl der Beiträge : 66
Ort : Lutherstadt Eisleben
Anmeldedatum : 09.09.08

BeitragThema: Re: Von GT 125 zur GT250?   Mo März 08, 2010 1:56 am

du brauchst den kompletten motor, da nicht nur der zylinder anders ist, sondern auch noch andere teile auf die höhere leistung angepasst sind.
zudem brauchst du noch die ölkühlung von der 250er und evtl. die cdi
Nach oben Nach unten
http://www.hysi-talk.de
exGT-Biker



Anzahl der Beiträge : 182
Alter : 58
Ort : Schwarzenberg
Anmeldedatum : 09.03.10

BeitragThema: Re: Von GT 125 zur GT250?   Di März 09, 2010 4:22 pm

Ein Blick in die technischen Daten beider Motoren (öffentlich zugänglich z.B. auf der HP von MSA) hätte die Frage nie aufkommen lassen.

125er Hub/Bohrung 44x41 mm
250er Hub/Bohrung 57x48,8 mm

Die 250er hat also 13 mm längeren Hub was selbst das beste "Gummipleuel" nicht mehr ausgleichen dürfte. Cool
Nach oben Nach unten
Christian J.



Anzahl der Beiträge : 6
Ort : Lich
Anmeldedatum : 05.02.10

BeitragThema: Re: Von GT 125 zur GT250?   Di März 09, 2010 8:50 pm

ja okay danke schon mal , also musst mann auch das pleul wechseln aber kann man den motor block behaltenn???

also wo das pleul dirngleigtd
Nach oben Nach unten
derAndere



Anzahl der Beiträge : 737
Ort : Augustusburg / Erzgebirge
Anmeldedatum : 09.09.08

BeitragThema: Re: Von GT 125 zur GT250?   Di März 09, 2010 9:11 pm

ich denke du kommst besser, wenn du dir nen 250er Motor holst....
Weil Pleul wechseln bedeutet eigentlich Motor aufmachen... eventuell brauchst du auch noch eine andere Kurbelwelle..
Nach oben Nach unten
http://www.acast.de
exGT-Biker



Anzahl der Beiträge : 182
Alter : 58
Ort : Schwarzenberg
Anmeldedatum : 09.03.10

BeitragThema: Re: Von GT 125 zur GT250?   Di März 09, 2010 9:55 pm

Na jetzt wird´s langsam lustig Laughing lol!
Nimm´s mal bitte nicht persönlich, ABER die Art und Weise der Fragestellung zeigt mir eines : Nämlich das Du vom Innenleben eines Hubkolbenmotors ungefähr genau so viel Ahnung hast wie der Papst vom S..
Will sagen: Du weißt das da irgendwas im Motor drin ist, weißt evtl. noch wie´s heißt und das war´s dann aber auch. Wie´s aufgebaut ist und funktioniert ???????????? KP würde meine Große sagen.
Ich gehe daher auch mal davon aus das Du nicht über die entsprechenden Spezialwerkzeuge verfügst um z.B. Die Kurbelwelle zu zerlegen etc.
Genau solche Sachen braucht´s aber um z.B. die Pleuel zu wechseln. Was aber nix bringen würde, da der Hub nicht aus der Länge des Pleuels resultiert sondern aus dem Kurbeldurchmesser. Das ist der Durchmesser des Kreises welchen der Hubzapfen der Kurbelwelle, auf welchem das untere Pleuelauge sitzt, beschreibt.
Wenn ich z. B. eine 80 mm langes Pleuel habe und der Kurbeldurchmesser 60 mm beträgt, dann ist der Hub 60 mm. Nehm ich auf der gleichen Kurbelwelle ein 90 mm langes Pleuel dann ist der Hub immer noch 60 mm, nur im Zylinder um 10 mm weiter oben, unten, vorn, hinten oder wo auch immer, je nach Bauart und Einbaulage des Motors. Der Hub ist nämlich die Strecke zwischen oberem und unterem Umkehrpunkt des Kolbens, auch Kolbenweg genannt.
Was die Mutation der 125er zur 250er angeht : Ist es rein finanziell gesehen wahrscheinlich wirklich die günstigste Lösung ein kpl. 250er Aggregat ins 125er Fahrgestell zu verpflanzen. Technisch ist das sicher ohne größeren Aufwand machbar. Was Gesetzgeber, Versicherungen etc. dazu sagen ist Zweitens. Bei den deutschen Bestimmungen bezweifle ich das sowas legal auf die Straße zu kriegen ist.
Wer´s "schwarz" tut weiß nicht was er riskiert. Ganz arg wird´s dann wenn der Fahrer "nur" im Besitz vom A1 Schein ist, aber das nur am Rande
Nach oben Nach unten
Devil_666



Anzahl der Beiträge : 77
Alter : 26
Ort : Sandersdorf
Anmeldedatum : 20.02.10

BeitragThema: Re: Von GT 125 zur GT250?   Di März 09, 2010 11:20 pm

Im letzten Teil ist in meinen Augen der wichtigste Punkt!

Wenn die Grünen/Blauen dich mal hoch nehmen und dein Bike etwas genauer anschaun und dann auch mal die Motornummer und so durchgehn und sehen das das keine 125er ist wirds richtig Teuer!

-einmal fahren ohne Führerschein soweit du nur A1 hast
-dann kannst das mit den Auto und Motorrad schein auch die nächsten 4-8 jahre knicken
-von der Strafe rede ich mal nicht wird wohl bei 1000€ ++ sein
-und dann bekommst sicher noch einen von der Versicherung wegen fahren ohne Versicherungsschutz und Betruges weil du sie ja als 125er gemeldet hast

also lass das lieber sein!

wenn du bissel schneller sein willst dann mach die drossel raus optiemier die vergaser oder pack dir ein großes Ritzel drauf!
Oder spar die das ganze einfach und pack das Geld beseite und kauf dir dann eine große! ich weis der spruch kommt immer von Mama und Papa aber sie haben recht! Ich bin 20 und muss sagen es stimmt mach lieber einmal was richtig als irgendwo schei*e zu baun und damit alles zu verbaun! war bei mir doch nicht anders! Ich wollte auch viel machen am auto am Moppet und meine Eltern sagten immer lass es doch und kauf dir was richtiges und gut! und die erkenntnis kam dann irgendwann!

und bei vielen hier im Forum wirds genauso sein Oder!?
Nach oben Nach unten
http://www.GETZ-IG.de
JanG



Anzahl der Beiträge : 447
Alter : 40
Ort : Grünhain-Beierfeld
Anmeldedatum : 09.09.08

BeitragThema: Re: Von GT 125 zur GT250?   Mi März 10, 2010 8:47 am

Amen! Die StVZO ist nunmal mehr als ein freundlich gemeinter Hinweis!

Was mir jetzt erst auffällt: Im anderen Thread schreibst Du, dass die 125 gedrosselt ist und fragst hier nach Umbau zur 250?
Das deutet darauf, dass Du noch keine 18 bist. Da die gedrosselte eh nur 80 offiziell rennen darf, würde ich mich an Deiner Stelle damit begnügen und mich dran freuen, dass Sie Ihre 100-110 trotzdem schafft. Dann Kannst Du Sie immer noch entdrosseln, wenn es an der Zeit ist.
Und dann, lerne Deine Maschine zu beherrschen! Leistung allein macht nicht schnell. Diese Erfahrung haben hier im Erzgebirge schon viele machen müssen (@Falki)

btw: huhu, exGT-Biker! bounce
Nach oben Nach unten
exGT-Biker



Anzahl der Beiträge : 182
Alter : 58
Ort : Schwarzenberg
Anmeldedatum : 09.03.10

BeitragThema: Re: Von GT 125 zur GT250?   Mi März 10, 2010 9:08 am

JanG schrieb:
Amen! Die StVZO ist nunmal mehr als ein freundlich gemeinter Hinweis!

Da die gedrosselte eh nur 80 offiziell rennen darf, würde ich mich an Deiner Stelle damit begnügen und mich dran freuen, dass Sie Ihre 100-110 trotzdem schafft.

btw: huhu, exGT-Biker! bounce

Wobei ich das auch noch nicht so ganz glauben kann. Werden wohl echte 85-90 sein. Die großkotzige Geltungssucht der Hyo-Tachos ist ja allgemein bekannt. Schon allein aus den Leistungs-/Gewichtsdaten der gedrosselten Maschine heraus eher unwahrscheinlich.
Aber is ja auch wurscht.
Nach oben Nach unten
MBode



Anzahl der Beiträge : 76
Alter : 37
Ort : Hildesheim / Goslar
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: Von GT 125 zur GT250?   Do März 11, 2010 11:38 pm

Hi,

solch ein Umbau kann durchaus legal sein bzw. legal gemacht werden. Diese Möglichkeit hat man im Pkw bereich ebenfalls. Denn sonst würde man kaum den einen oder anderen Polo vor BJ 90 unter anderem mit einem G60 oder Golf 1 GTI Motor oder den guten alten Käfer mit Porschetriebwerk auf den Straßen haben. Knackpunkt ist, dass die Umbauten fachgerecht sein müsssen, das Fahrwerk und Bremsen dafür ausgelegt sind. Genau Infos gibt es bei jeder TÜV oder Dekra Station, wie man soetwas realisieren kann.

Beim Motorrad benötigt man natürlich den entsprechenden Lappen, um das Fahrzeug führen zu dürfen.

MfG
Markus
Nach oben Nach unten
Wolf359



Anzahl der Beiträge : 833
Alter : 31
Ort : Dresden
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: Von GT 125 zur GT250?   Do März 11, 2010 11:47 pm

klar geht das..
aber ich tipp mal darauf das die kosten mehr sind als wenn man sich eine gebrauchte 650 sich holt

_________________
„Der Tod lächelt uns alle an, das einzige was man machen kann ist zurücklächeln!“
„Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird, zu leben.“

beide
Marcus Aurelius

Schaut doch mal in unsren Blog rein
Nach oben Nach unten
http://www.wolf-gt650.de
JanG



Anzahl der Beiträge : 447
Alter : 40
Ort : Grünhain-Beierfeld
Anmeldedatum : 09.09.08

BeitragThema: Re: Von GT 125 zur GT250?   Fr März 12, 2010 12:55 am

@MBode

Klar ist das mit Einzelabnahme machbar, nur anhand der hier vorliegenden Fakten ist speziell in diesem Zusammenhang davon auszugehen, dass ein Umbau von einer gedrosselten 125er zu einer offenen 250er sich weitab jeglicher Zulässigkeit bewegt.
Ich denke, diese Diskussion hier sollte beendet werden, erstens aus vorgenannten Gründen der Legalität, zweitens ist es wohl um einiges günstiger sich um ein größeres Mopped zu kümmern, als eine kleines aufzupimpen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Von GT 125 zur GT250?   Heute um 4:51 am

Nach oben Nach unten
 
Von GT 125 zur GT250?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hyosung GT 650 GV 650 Forum :: Motor, Öl und Draht - die Technik :: Verbrennung, Getriebe und Vergaser-
Gehe zu: