Hyosung GT 650 GV 650 Forum

Dies ist ein offenes Forum mit Schwerpunkt auf die 650er Maschinen von Hyosung
 
StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Einbruch beim Beschleunigen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Neueinsteiger



Anzahl der Beiträge : 64
Alter : 26
Ort : Fulda
Anmeldedatum : 02.04.10

BeitragThema: Einbruch beim Beschleunigen   Mi Jul 14, 2010 6:42 pm

Hey,

meine Maschine (GT 650i Naked BJ 2009) dürfte mit ihren 1700km jetzt mal eingefahren sein. Leider hat sie eine komische Macke. Wenn ich längere Zeit im 2. Gang zwischen 50 und 60 fahre und dann beschleunigen möchte, macht sie das nur sehr sehr langsam bzw fast gar nicht. Geht dann wieder weg, wenn ich ne Zeit lang weiter Vollgas gebe.

Woran könnte das liegen?=/

Danke für eure Antworten!


PS: Mein Spiegel ist irgendwie locker. Immer wenn ich über 110 fahre, ist er nicht mehr richtig fest und zieht sich leicht nach innen. (hoffe man versteht wies gemeint ist). Kann man das lösen? Danke=)
Nach oben Nach unten
Sven



Anzahl der Beiträge : 234
Alter : 49
Ort : Borna
Anmeldedatum : 15.09.08

BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   Mi Jul 14, 2010 11:19 pm

Hallo und Willkommen,

kann Dir leider nicht helfen, da ich nur Erfahrungen mit Vergasermodellen habe. Aber vielleicht ein ander mal.

Gruß Sven

Edit: Dein 2. Prob beinahe überlesen. Ziehe einfach die Überwurfmutter an der Befestigung zwischen Spiegel und Kupplungs- oder Gasgriff etwas fester. Spiegel ausrichten und fest halten, mit passendem Maulschlüssel die Mutter fester ziehen. Schon geht dat.
Nach oben Nach unten
Neueinsteiger



Anzahl der Beiträge : 64
Alter : 26
Ort : Fulda
Anmeldedatum : 02.04.10

BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   Do Jul 15, 2010 12:06 am

Danke schonmal!=)

Da ist der Spiegel mittlerweile fest (war anfangs nicht so). Ich meine oben, wo man den Spiegel genau einstellen kann, das das aussieht wie ein Kugelgelenk.
Nach oben Nach unten
JanG



Anzahl der Beiträge : 447
Alter : 40
Ort : Grünhain-Beierfeld
Anmeldedatum : 09.09.08

BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   Do Jul 15, 2010 10:49 am

Hi!

Das mit dem Spiegel hatte ich an meiner BMW mal, der klappt bei höheren Geschwindigkeiten immer weg. Da Du noch Garantie haben müsstest, hol Dir einfach nen neuen Spiegel.
Zum eigentlichen Problem kann ich Dir auch nichts sagen, Einspritzer sind mir leider unbekannt.
Nach oben Nach unten
Gabriel



Anzahl der Beiträge : 17
Ort : Wien
Anmeldedatum : 13.04.09

BeitragThema: Einbruch beim beschleunigen   Do Jul 15, 2010 1:49 pm

Das könnte an den schlecht eingestellten drosselklappen sensoren/potis liegen.

Je nach dem wie sehr sie verstellt sind treten da folgende probleme auf:

-nach längerer konstantfahrt fehlen der Leistung, es sei den du gibts länger gas oder drehst gasgriff ganz zu und wieder auf.

-plötzlicher einbruch der leistung beim konstantfahren oder wenn du gasgriff paar mm zurückdrehst(ist so als ob du plötzlich bremsen würdest). bzw fühlt sich an als wäre motor pötzlich aus.

-sehr harte lastwechsel... geht soweit bis das es fast unmöglich wird bei langsamer geschwindigkeit in den niedrigen gängen zu fahren.

-plötzliches ausgehen des motors... besonders bei kalten motor kann aber je nach dem wie stark die verstellt sind auch beim warmen motor vorkommen. Tritt besonders gerne im leerlauf oder bei gezogerner kupplung auf.

Kommen dir eins oder mehrere dieser dinge bekannt vor... ab zur werckstatt deines vertrauens, der soll dir auf garantie das einstellen bzw austauschen....

Wenn das nur so ist wie du beschrieben hast(der erste punkt den ich aufgezählt habe sollte damit übereinstimen) sonst kein weiteres der probleme, ist es nur leicht verstellt und benötigt nur eine minimale korrektur.

Ich habe das problem damals gemeinsam mit der werkstatt gelöst, er stellt ein, ich fahre kurz und gebe feedback. So haben wir es recht schnell geschafft das einzustellen.

Diese probleme treten besonderhäufig bei den 08er modellen auf, aber habe auch schon von 09 udn 10 modellen gelesen wo das vorgekommen ist.


MFG Gabriel
Nach oben Nach unten
2XAquila



Anzahl der Beiträge : 139
Alter : 48
Ort : zentralsachsen
Anmeldedatum : 26.01.10

BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   Do Jul 15, 2010 6:51 pm

Es ist genauso wie Gabriel das schreibt,ich hatte die selben Sorgen (Bj. 08),
nur wenn die Jungs den Poti nach Vorgabe einstellen sind die Macken nicht weg
da hilft nur etwas fetiger einstellen und das Problem sollte gelöst sein!
Mittlerweile kann ich mit der GV im 5.Gang in der Ortschaft fahren ohne
Rucken und Lastwechsel.
Nach oben Nach unten
Neueinsteiger



Anzahl der Beiträge : 64
Alter : 26
Ort : Fulda
Anmeldedatum : 02.04.10

BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   Do Jul 15, 2010 7:15 pm

OK, vielen Dank für eure Antworten!

Leider ärgert es mich extrem, dass sie dann wieder in die Werkstatt muss.

Ist das mittlerweile normal für alle Motorräder oder sind die Vorurteile wohl doch wahr?

Edit: Ist mir grad noch eingefallen. Den letzten Punkt hatte ich ganz am anfang mal aber war nur ein, höchstens zweimal. Seitdem in der Hinsicht keine Probleme mehr.
Nach oben Nach unten
Sven



Anzahl der Beiträge : 234
Alter : 49
Ort : Borna
Anmeldedatum : 15.09.08

BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   Do Jul 15, 2010 10:33 pm

Hi,

vieles ist doch heutzutage wie grüne Bananen, die reifen auch erst bei Dir zu hause - Software sowieso, Computer - die laufen teilweise nie richtig wie mein 1 Jahr altes Notebook, Autos, Motorräder-bei denen die Pleule reihenweise abreißen usw.

Insofern, hat m. E. nix mit Vorurteilen zu tun.

Sven
Nach oben Nach unten
exGT-Biker



Anzahl der Beiträge : 182
Alter : 58
Ort : Schwarzenberg
Anmeldedatum : 09.03.10

BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   Fr Jul 16, 2010 8:46 am

Sven schrieb:
Insofern, hat m. E. nix mit Vorurteilen zu tun. Sven

Da ist irgendwo schon was dran. Wenn dann noch Ignoranz der Hersteller und/oder Importeure gegenüber dem Endkunden und seinen Problemen dazu kommen........ ja dann werden eben Vorurteile noch genährt.
Normalerweise sollten ja im Jahr 6 der Produktion einer Maschine gewisse Dinge wie z.B. abreißende Ventile, verrauchende Limas usw. der Vergangenheit angehören. Der Weltmarkt sollte die entsprechenden Materialien und Technologien eigentlich hergeben. Nur scheint das Gegenteil der Fall zu sein. Es wird im Fall der Fälle einfach ein fehlerbehaftetes Teil durch ein mit dem gleichen Manko versehenes Teil ersetzt in der Hoffnung das dieses die gesetzliche Garantie überlebt. Und dann wird mit genau dem gleichen Schrott auch nochmal kräftig verdient, weil der Kunde ja dann zahlen muß.
Das bei dieser Praxis, zumindest im Bereich Kfz, teilweise mit dem Leben der Kunden gespielt wird interessiert diese Leute nicht.
So ein abgerissenes Ventil kann ja u.U. auch mal schnell den Motor blockieren. Wenn dann ein noch nicht sooo erfahrener Fahrer auf der Mühle sitzt...............................
Ich hab da noch ein Foto vor Augen wo ein Motorradfahrer auf einer BAB-Auffahrt tödlich verunglückt ist. Bei dem Mopped war mal eben die kpl. Vorderfront vom Steuerkopf gelöst. So als hätte man die Steurkopfmutter abgeschraubt und die Gabel rausgezogen. Das war damals auf den Pressefotos deutlich zu sehen. Ich frage mich wie sowas passieren kann wenn jemand zu schnell die Auffahrt hochbrettert, wegrutscht und unter die Leitplanke rutscht.
Die älteren hier werden wissen welchen Unfall ich meine.
Irgendwie muß es doch Ursachen geben warum früher unsere Trabbis, Wartburgs, Ladas, MZ´s oder Jawas z.T. 30 Jahre und länger auf der Straße waren, obwohl sie im Vergleich zu westlichen Fahrzeugen primitiv waren und aus nachweislich qualitativ geringerwertigen Materialien hergestellt wurden. Und heute, nach 20 Jahren technischer Weiterentwicklung, die meißten PKW´s nach 10 Jahren den Weg in die Schrottpresse antreten.Oder warum mein 18 Jahre altes Escort Cabrio komischerweise immer noch fährt und den letzten TÜV ohne nennenswerte Prob´s überstanden hat. Das obwohl Ford jahrelang als "die Autos taugen nix" verschrien wurde.
Ein Schelm dem hier der alte Handwerkerspruch "Was lange hält bringt uns kein Geld" in den Sinn kommt.

Sorry wenn´s nicht so hier in den Beitrag paßt, es mußte jetzt mal irgendwie raus.In diesem Sinne viel Spaß am WE mit super Wetter und euren Bikes.
Nach oben Nach unten
derAndere



Anzahl der Beiträge : 737
Ort : Augustusburg / Erzgebirge
Anmeldedatum : 09.09.08

BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   Fr Jul 16, 2010 9:42 am

mhhhm Fred, der da wo BAB4 DD ALtstadt?.... Ja war heftig - hab ich unter anderem aber auch bei KTM und so schon gesehen....
Zum Thema Qualität der heutigen Bauteile. Jeder Hersteller steht unter Kostendruck. Also wird erst einmal an Bauteilen gespart, die keiner auf Anhieb sieht.... Ist aber nicht nur im KFZ-Gewerbe so. Bei uns in der Firma lief auch gerade an einer Millionen Dollar AMschine so eine Geschichte mit einem O-Ring.... Unnötig, aber naja...

Nach oben Nach unten
http://www.acast.de
exGT-Biker



Anzahl der Beiträge : 182
Alter : 58
Ort : Schwarzenberg
Anmeldedatum : 09.03.10

BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   Fr Jul 16, 2010 3:24 pm

derAndere schrieb:
Jeder Hersteller steht unter Kostendruck. Also wird erst einmal an Bauteilen gespart, die keiner auf Anhieb sieht.... Ist aber nicht nur im KFZ-Gewerbe so.

Ja aber nur unter dem Kostendruck mit so wenig wie möglich Kapitaleinsatz so viel wie möglich Gewinn zu machen, möglichst oberhalb 300%.
Das Problem ist nur das es z.B. bei ´nem PC "nur" ein paar Abstürze sind und im schlimmsten Fall "nur" ein paar verlorene Daten, welche zugegebenermaßen auch viel Geld kosten können. ABER im Bereich Kfz. können hier immer ganz schnell Menschenleben dran hängen und spätestens an dem Punkt hört bei mir jedwedes Verständnis für die, achso armen, Hersteller auf.
Da werden z.B. millionenfach Autos ausgeliefert mit fehlerhaften Bremsen, klemmenden Pedalen etc., nur weil eine Abänderung den Gewinn schmälern würde und somit mal nicht 400 Mill.$ sondern "nur" 399 Mill.$ am Jahresende über bleiben würden.Könnte ja sein die Bosse müssen ihren Privatjet mal ´nen halbes Jahr länger behalten bevor sie die Kohle für´s neue Modell zusammen haben. Das inzwischen ´nen paar so arme Schweine infolge fehlerhafter Teile und/oder Konstruktionen ins Gras beißen ??? Na und was soll´s schließlich braucht das Bestattungsgewerbe auch Autos.
Nach oben Nach unten
derAndere



Anzahl der Beiträge : 737
Ort : Augustusburg / Erzgebirge
Anmeldedatum : 09.09.08

BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   Fr Jul 16, 2010 3:44 pm

Nichts ist unmöglich O-O-A....


Ne Ja hast schon recht....
(btw bei unseren Maschinen geht es nicht um ein paar Computerabstürze -du weisst sicher wivel Chips auf einem Wafer heutzutage drauf sind und was dass bedeutet wenn da ein paar im A... sind - hat aber auch viel mit der firmeninternen Politik zu tun und damit, dass Leute an wichtigen Positionen nicht zugeben können Fehler gemacht zu haben)

Mein Vater hat sich jetzt dazu entschlossen einen Dacia Duster zu kaufen.
Wir haben den mit verschiedenen Vergleichsmodellen verglichen (auch auf dem Hof stehen gehabt) und haben ehrlich nichts an den anderen Autos (VW-Konzern und so weiter) gefunden, was den höheren Preis rechtfertigt.
Uns ist klar, das wir mal hier und da hinlangen müssen, das hätten wir aber auch bei anderen Autos gemusst. Das schönste Beispiel ist das Auto von einem Kollegen, welches für meinen Vater auch zur Debatte stand VW Caddy Life. Kostet in der Ausstattung wie der Duster ca 5k€ mehr (wobei der Duster da zusätzlich noch Ledersitze hat)

Der Duster hat mehr Lärmdämmschutz drinne als der Caddy (beim Caddy ist das dann auch nocht gepresste angemalte Pappe).

Der Motor stammt von Renault und sollte mit entsprechender Pflege halten.
Das einzige was ich bei dem Teil noch wirklich mache ist ein Unterbodenschutz spritzen und noch einmal Wachs in die Hohlräume drücken.
Aber wie schon gesagt - das sind keine 5k€

Fazit aus der Geschichte - es geht wieder Richtung DDR, wo man seine Fahrzeuge pflegen muss um die lange zu haben.
Tjoa Fred und bei dir weiss ich, dass das noch funktioniert... (wenn du keine öligen Finger hast, leidest du doch unter Entzugserscheinungen und die Haut fällt ab)


Nach oben Nach unten
http://www.acast.de
Sven



Anzahl der Beiträge : 234
Alter : 49
Ort : Borna
Anmeldedatum : 15.09.08

BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   So Jul 18, 2010 11:57 pm

Hi, Ihr zwei beiden "Alten" Wink

Ihr habt schon viele Dinge angesprochen, nur ein was wichtiges feht m. M. noch, nämlich der zunehmende "Dummverkauf" der Gesellschaft und deren noch rasanter zunehmender Glauben an den publizierten Mumpitz, "Hartz-IV-TV" lässt grüßen.
Das wird insbesondere deutlich am Beispiel der Geschichte Auto. Warum hielten Fahrzeuge früher erheblich länger, egal ob in West oder Ost? Vor 30 Jahren noch kam niemand auf die Idee und es setzte niemand voraus, dass ein Auto 500.000 km nur mit der jährlichen Durchsicht und durch den Tausch von Verschleißteilen bei ATU (möglichst billig, denn Geiz ist ja geil) die Strecke schaffte. Vielmehr hat jeder in die Dose oder ins Moped eine gehörige Portion "Liebe" hineingesteckt in Form von mehr Pflege, Wartung und entsprechendem Umgang mit dem Fahrzeug.

Wenn ich heute auch hier im Forum immer wieder lese, dass ein knapp 5000 € teures Moped außer Ölwechsel und Wartung einfach 100.000 km ohne irgendwelche Schäden zu halten hat, dann wellen sich mir die Fußnägel einfach nach oben.

Und was prodoziert die zumehmende Verdummung der Gesellschaft noch, vorallem Bequemlichkeit und Unvermögen. Denn, wer von den jungen Leuten heutzutage ist noch in der Lage den berühmten Nagel gerade in die Wand zu schlagen? Es werden leider immer weniger. Und daher bin ich auch der Auffassung, dass viele Hyoschäden einfach durch das berühmte Kaputtreparieren entstehen. Oft existiert nämlich nur Halbwissen und massive Selbstüberschätzung der eigenen Fähigkeiten. Und genau an dem Punkt schlägt wieder die Verdummung der Gesellschaft, wie Eingangs geschildert, zu. Denn mit der größten Gülle wirst du hochgejubelt und keiner ist mal ehrlich und sagt demjenigen, was er eigentlich für eine Sche.... produziert. Und und und......

Ne, höre lieber auf. Aber das ist schon ein Thema, über das ich einen Roman schreiben könnte.
Nun ist Schluss mit OT. Aber das musste einfach mal raus.

Grüße Sven
Nach oben Nach unten
exGT-Biker



Anzahl der Beiträge : 182
Alter : 58
Ort : Schwarzenberg
Anmeldedatum : 09.03.10

BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   Mo Jul 19, 2010 11:38 am

Jo Sven Du hast m.M.n. den Finger genau da in der Wunde wo´s am meißten weh tut. Das ist mit ein Grund warum ich mir z.B. schon seit einigen Monden kein
Privatfernsehen mehr ansehe. Der geistige Dünnsch... der dort abgelassen wird ist einfach nur...........................
Aber das ist genau das was die Leute sehen wollen und das ist der Punkt.
Nur überall funzt es auch nicht. Jüngstes Beispiel---- der hochgelobte 2.-plazierte Knasti aus der letzten DSDS Staffel. Er sollte am Sa. Abend in Schneeberg am Filzteich auftreten. Als er angesagt wurde gab´s Pfiffe und Buhrufe. Was hat der kleine Feigling gemacht ? Er ist auf der Treppe zur Bühne umgedreht und hat sich seiner Wege getrollt.
Nach oben Nach unten
Sven



Anzahl der Beiträge : 234
Alter : 49
Ort : Borna
Anmeldedatum : 15.09.08

BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   Mo Jul 19, 2010 1:12 pm

...mmmh Fred, da bin ich mal gespannt, wie die Privaten zukünftig die werbefinanzierten HD-Programme ohne jeglichen Mehrwert mit 60 Euronen realisieren werden. Ich hatte mal die stille Hoffnung, dass sich die Geschichte zum Nachteil der Anbieter, ähnlich Premiere oder Sky (oder Teleklub, der schon fast vergessene), auswirkt. Aber die ist mittlerweile begraben.

Sven
Nach oben Nach unten
exGT-Biker



Anzahl der Beiträge : 182
Alter : 58
Ort : Schwarzenberg
Anmeldedatum : 09.03.10

BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   Mo Jul 19, 2010 1:57 pm

Hm........ ????????? Sven das ist mir sowas von egal.
Ich zahl jeden Monat pünktlich meine GEZ-Gebühren, zieh mir dafür regelmäßig PHOENIX und Arte rein, wenn ich grad dazu komme unter der Woche noch 19:25 ZDF (Wobei ich um die Zeit meißt noch am drehen bin) und gut isses.
Wenn ich am WE mal in die Glotze sehe dann zusammengenommen max. 30 min. Gut OK ich geb´s ja zu Sport im Osten auf MDR dann auch mal länger, aber nur wenn Wismut spielt, dabei isses mir dann egal ob HD oder nicht. Mein Receiver zu Hause kann sowieso kein HD, die öffentlich-rechtlichen guck ich über DVB-T, genau wie unterwegs, und da werden sie die nächsten paar Jahre eh kein HD senden.
Von deher können die privaten von mir aus kassieren was sie wollen, wer´s braucht ???
Is wie mit allem, wer schön sein will muß leiden. Gilt für´s TV wie für´s Mopped im übertragenen Sinne gleich.
Nach oben Nach unten
Sven



Anzahl der Beiträge : 234
Alter : 49
Ort : Borna
Anmeldedatum : 15.09.08

BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   Di Jul 20, 2010 12:17 am

Hi Fred,

ich sehe, wir verstehen uns. Mir geht es ähnlich. Meine Heimelektronik zu Hause ist, abgesehen durch die Ersatzbeschaffung Fernseher, eher von vorgestern.

Sven
Nach oben Nach unten
2XAquila



Anzahl der Beiträge : 139
Alter : 48
Ort : zentralsachsen
Anmeldedatum : 26.01.10

BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   Di Jul 20, 2010 8:13 am

Wenn die Kinder nicht wären hätte ich den Flimmerkasten schon abgeschafft,
ich habe so das Gefühl es ist wie im alten Rom gib den Leuten Brot (Hartz 4)
und Spiele (z.B. Fernsehen) und es muckt kaum einer auf und viele sitzen schon
vormittags davor und kommen nicht auf die Idee nachzudenken warum sie
vormittags dazu schon Zeit haben, weil sie zuessen haben und beschäftigt sind.
Nach oben Nach unten
exGT-Biker



Anzahl der Beiträge : 182
Alter : 58
Ort : Schwarzenberg
Anmeldedatum : 09.03.10

BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   Di Jul 20, 2010 8:39 am

Na da bin ich ja beruhigt das ich nicht alleine bin, gibt eben doch noch Leute die wissen wodurch sich der Mensch vom Tier unterscheidet.
Ich kenne übrigens Familien die haben gerade wegen der Kinder keinen Fernseher. Das funzt wunderbar und man merkt den Kids irgendwie an das sie viel ausgeglichener und (vor allem) respektvoller gegenüber Erwachsenen sind.
Nach oben Nach unten
Neueinsteiger



Anzahl der Beiträge : 64
Alter : 26
Ort : Fulda
Anmeldedatum : 02.04.10

BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   Di Jul 20, 2010 9:16 pm

Hat sich eh erledigt. Hab mich heute hingelegt.... Zu dicht aufgefahren, Vollbremsung und schluß mit fahren erstmal. Könnte mich einfach in arsch beißen oder sonst was..
Naja, euch weiterhin ne sichere Fahrt!
Nach oben Nach unten
derAndere



Anzahl der Beiträge : 737
Ort : Augustusburg / Erzgebirge
Anmeldedatum : 09.09.08

BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   Di Jul 20, 2010 9:22 pm

Oh hauer ha - Knochen noch ganz?

Wie schauts aus? schlimm 'butt oder reparabel?

Nach oben Nach unten
http://www.acast.de
Wolf359



Anzahl der Beiträge : 833
Alter : 31
Ort : Dresden
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   Di Jul 20, 2010 9:46 pm

och meno

ich hoffe dir gehts so weit gut.
das mit deiner kache ist blöd...

_________________
„Der Tod lächelt uns alle an, das einzige was man machen kann ist zurücklächeln!“
„Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird, zu leben.“

beide
Marcus Aurelius

Schaut doch mal in unsren Blog rein
Nach oben Nach unten
http://www.wolf-gt650.de
Neueinsteiger



Anzahl der Beiträge : 64
Alter : 26
Ort : Fulda
Anmeldedatum : 02.04.10

BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   Di Jul 20, 2010 11:34 pm

Ja, bei mir sinds nur Kratzer.. Hatte ja "nur" 70 drauf..
Naja, der Motor läuft noch aber das Teil, an dem die rechte Fußraste und der Heble der Hinterradbremse angebracht sind ist komplett abgebrochen, der Lenker ist verbogen und hat eine ansehnliche Delle in Tank gehauen große Verbindungsschlauch am Motor ist deutlich beschädigt und dann halt lauter Kratzer und so weiter. Bremshebel lädiert, rechter Blinker beschädigt, Spiegel, hintere Verkleidung verkratzt, Auspuff auch gut verkratzt sowie die Vorderradfelge und damit auch der Reifen. Und irgendwas an der Gangschaltung stimmt auch nicht mehr, lässt sich komisch schalten.

Hab noch keine Ahnung, was es kosten wird aber ich hab bei meinem Papa die Maschine noch nicht mal abgezahlt gehabt. Bin also ziemlich fertig deswegen.. =/

Nach oben Nach unten
Wolf359



Anzahl der Beiträge : 833
Alter : 31
Ort : Dresden
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   Mi Jul 21, 2010 3:41 am

mach dir jetzt erstmal keine platte

das passiert einfach mal
sei froh das dir nix ernsthaftes passiert ist.
die kache bekommt man wieder flott, bei deinen knochen geht das nicht immer.

deine schaltung....
wie hat die schaden genommen?
laut deiner aufzählung ist sie auf die rechte seite gefallen.
die schaltung sitzt aber links.

mach doch bitte mal ein foto

_________________
„Der Tod lächelt uns alle an, das einzige was man machen kann ist zurücklächeln!“
„Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird, zu leben.“

beide
Marcus Aurelius

Schaut doch mal in unsren Blog rein
Nach oben Nach unten
http://www.wolf-gt650.de
exGT-Biker



Anzahl der Beiträge : 182
Alter : 58
Ort : Schwarzenberg
Anmeldedatum : 09.03.10

BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   Mi Jul 21, 2010 7:29 am

@ Neueinsteiger
Wolf hat Recht. Material kann man ersetzen, Gesundheit nicht. Hauptsache Du bist einigermaßen heil davon gekommen, alles andere ist Nebensache. Und wegen der Kohle............ nun wenn Dein Vater ein Vater ist dann findet ihr auch hier sicher einen Weg.

@ Wolf
Jupp der Schalthebel ist links, ABER was ist rechts ??? Die Kupplung und auf welche Seite ist die Mühle gefallen ??? Was passiert wenn man nicht mehr oder nicht mehr richtig auskuppeln kann ????
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Einbruch beim Beschleunigen   Heute um 6:58 am

Nach oben Nach unten
 
Einbruch beim Beschleunigen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 4Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Verzögerung beim Beschleunigen
» Motor stottert beim Beschleunigen / hohen Drehzahlen (YM 50 GYS)
» Nageln beim Beschleunigen
» Tänzeln beim beschleunigen!
» Wir brauchen eure Hilfe!!!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hyosung GT 650 GV 650 Forum :: Motor, Öl und Draht - die Technik :: Verbrennung, Getriebe und Vergaser-
Gehe zu: