Hyosung GT 650 GV 650 Forum

Dies ist ein offenes Forum mit Schwerpunkt auf die 650er Maschinen von Hyosung
 
StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Motorgrätsche

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Dezibel



Anzahl der Beiträge : 28
Ort : Havixbeck
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Motorgrätsche   Di Mai 03, 2011 6:52 pm

Tach auch,

bei mir hat es ma WE den Motor zerlegt.

Ich habe Ihn noch nicht auf, Motor ist soweit freigeräumt und Ventildeckel auch mal runter, Zündkerze ist raus.

Ehrlichg esagt, Zündkerze sieht aus wie Dresden 45 und da ich die Einlassventile noch erkennen kann gehe ich
von Abriss Auslassventil aus.

Sehe ich das richtig, das ich mit viel Glück, also Kolben nicht durchgeschlagen, Zylinder Laufbuchse in Ordnung, folgende Teile brauchen werde ?

Hinterer Zylinderkopf 2te Generation ?

Kolben

Wenn ich nur den nackten Kopf kaufe, kann ich teile des alten Kopfes die noch ok sind übernehmen ?

Was muss noch alles beachtet werden ?

Hat einer mal eine Aufstellung aller teile die so gebraucht wurden bei seinem Ventilabriss.

Es macht vermutlich wenig Sinn da vorne schon der neue kopf drauf ist einen Austauschmotor zu besorgen dessen Köpfe noch die alten sind ?

Überhaupt machen die alten Köpfe als Ersatzteil überhaupt sinn, die sind ja nicht Standfest, mit den Modellen mit Einspritzung ist ja dieser Schaden nicht geläufig oder aufgetreten.

Was ist der unterschied zwischen altem und neuen Kopf und wie erkenne ich den, vorne ist klar.

Vorne ist ein N oder der Knubel am Kopf aber wie ist das mit dem hinteren hat der dann auch ein N oder einen Knubel ?

Kann man anhand der Partnummer das vielleicht erkennen und wie muss die Partnummer lauten für den neueren Kopf.

Gruß

Andy


Nach oben Nach unten
Wolf359



Anzahl der Beiträge : 833
Alter : 31
Ort : Dresden
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: Motorgrätsche   Di Mai 03, 2011 7:28 pm

kommt drauf an ich hab für ein ATM mal 300euro bezahlt, das lag weit unter den ersatzteilpreis....
oder eine unfall maschine bekommt man günstig.
schau einfach mal in beide richtungen.

auch wenn deine Einlassventile noch drann sind, sehen sie auch aus wie die kerze (ich bin Dresdner). die Laufbüchse kann auch schaden genommen haben, ebendso pleu samt lager.
somit werden da wohl auch neue nötig.
die Liste wird sicherlich etwas länger.


Sven hat doch mal einen abriss instand gesetzt, vielleicht hat der da noch paar infos

_________________
„Der Tod lächelt uns alle an, das einzige was man machen kann ist zurücklächeln!“
„Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird, zu leben.“

beide
Marcus Aurelius

Schaut doch mal in unsren Blog rein
Nach oben Nach unten
http://www.wolf-gt650.de
Sven



Anzahl der Beiträge : 234
Alter : 49
Ort : Borna
Anmeldedatum : 15.09.08

BeitragThema: Re: Motorgrätsche   Di Mai 03, 2011 10:48 pm

Hallo Andy,

wie Wolf schon schrieb, habe ich schon 2 Motoren mit Ventilabriss geheilt. Das hat aber jedes mal nur funktioniert, weil ich die Teile nicht bezahlen musste.
Bei beiden Motoren waren wenigstens folgende Teile zu wechseln:

- Zylinderkopf mit Ventilen, Federn, Dichtungen, Shims usw., jedoch ohne Nockenwellen,
- Kolben und Zylinder,
- bei einem Motor die Kurbelwelle mit KW-Lagern und die Ölpumpe,
- Dichtungen und Kleinteile,

Mir ist bisher kein Motorschaden mit Venilabriss bekannt, der nicht den Kolben durchschlagen hat. In jedem Fall muss bei einem durchschlagenen Kolben der Motor komplett zerlegt und peinlichst gereinigt werden, da bei so einem Schaden eine ganze Menge Späne produziert wird. Insbesondere die Ölkanäle müssen peinlichst gespült werden. Eine konkrete Beurteilung ist aber erst möglich, wenn das "Herz" draußén und zerlegt ist. Materialpreis liegt offiziell bei über 1700 €, wobei allein der Kopf mit fast 800 € zu Buche schlägt.

Ahja, der Unterschied zwischen altem und neuem Kopf - der Neue hat längere Ventilführungen und geändert geführte Kühlkanäle. Ansonsten ist der vordere und hintere Kopf baugleich, nur die Fräsung für den Steuerkettenspanner ist auf der anderen Seite.

Grüße Sven
Nach oben Nach unten
Dezibel



Anzahl der Beiträge : 28
Ort : Havixbeck
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Motorgrätsche   Mi Mai 04, 2011 12:42 am

Wenn ich jetzt einen neuen Kopf bekommen kann ohne anbauten für hinten.
Mit wechem Matrial muss der dann kompletiert werden, kann ich die Nockenwellen und den Kram übernehmen
kaufe noch 4 Ventile und der Kopf ist Tako ?

Was natürlich eine Überlegung wert ist, auf günstigen Austauschmotor junger Baujahre ausschau halten und den
Defekten Motor als Teileträger behalten oder in teilen verkaufen.

Ich denke das ein Motor aus einer kaltverformten jungen Maschine günstiger wird und weniger Arbeit macht.

Obwohl ich grade noch abwarte was von MSA kommt, die wollten sich morgen bei mir melden.

Ich habe denen Stumpf gesagt, das ich, nach dem klar ist was passiert ist nicht 200 Euro beim Händler lasse
für die erstellung eines Kulanzantrages.
Ich ahbe denen gesagt, was sache ist, das ein Kapitaler Motorschaden vorliegt und will wissen Kulanz ja oder nein
und wie wird so eine Kulanz aussehen nach meinen Angaben.
Habe denen geschrieben das ich es in meinen Augen nicht sein kann das ich auf einen Wirtschaftlichen Totalschaden
sitzen bleibe aufgrund eines Konstruktionsfehlers oder nicht ausreichender durchführung von Rückruf oder Qualitätsmassnahmen.
Ist auch vollkommen egal wann dieser Schaden dann auftritt.
Ihre 24 Monate Garantie sind mir auch scheiss egal, weil der Schaden auch im ersten Jahr passiert währe
wenn ich 7500 km gefahren währe , wir reden ja auch von Laufleistung die ein Motorrad eigentlich unbeschadet erreichen muss und nicht Milch die Sauer geworden ist nach dem Haltbarkeitsdatum.
Ihre Garantiebestimmung sollte sich auch genauso anhören wie man es im Scheckheft ähnlich lesen kann,
24 Monate oder 12000 Kilometer, so sollte es heissen und danach kann man von Kulanz reden,
alles andere ist meines erachtens drücken vor Verantwortung und Kunden zu Betatestern gemacht.

Aber Erfahrung macht klug , wenn ich also ins Klo greife, dann sei es so, habe noch meine LS 650 und Restauriere grade eine 1000er , wollte so lange preiswert die Hyosung fahren und werde jetzt wohl doch mit der LS übers Land tuckern müssen
bis die 1000er fertig ist oder ich das passende Material für die Hyo zu einem guten Preis erwische.

Gruß

Andy

Nach oben Nach unten
exGT-Biker



Anzahl der Beiträge : 182
Alter : 58
Ort : Schwarzenberg
Anmeldedatum : 09.03.10

BeitragThema: Re: Motorgrätsche   Mi Mai 04, 2011 3:51 am

Also alles was Sven und Wolf gesagt haben unterstütze ich so.
Ist garantiert der Kolben hin, weil da der oder die Ventilteller durchmarschiert ist/sind.
der wievielte Motorschaden an einer Hyo ist das eigentlich ?????? Langsam aber sicher sollten Hersteller und Importeur mal anfangen nachzudenken. Nur gut das bei den ganzen Motorschäden noch niemand (jedenfalls ist mir nix bekannt) körperlich zu Schaden gekommen ist. Spricht irgendwie für die fahrerischen Qualitäten der Hyotreiber. Bei einem solchen Schaden kann ja auch mal ganz schnell das Hinterrad blockieren.

Kulanz ????????????? Von ca. 2700 € haben sie damals 450 € übernommen. Und das war kein Ventilabriß sondern "nur" fehlende Ölversorgung der Nockenwellen auf Grund schlampig montierter 0-Ringe an den Öldüsen der KW Hauptlager. Was allerdings auch die Komplettrestaurierung des Motorinnenlebens nach sich zog. Der Hammer war das eine der nagelneuen Nockenwellen dann genau 14 km hielt bevor sie brach, was weitere 3 Wochen Werkstatt bedeutete.
Nach oben Nach unten
Dezibel



Anzahl der Beiträge : 28
Ort : Havixbeck
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Motorgrätsche   Mi Mai 04, 2011 10:52 am

Da ist ja genau das Problem wenn dér schaden bei 2000.- Euro liegt und die 500.- Euro übernehmen,
ich 200.- Euro beim Händler investiere um das festzustellen.
Dann kann ich besser warten bis ich einen Motor aus einer aktuellen Maschine bekomme mit den neuen Köpfen
für unter 700.- -800 Euro und meinen Motor in teilen verkaufen oder Irgend wann fertig machen als Ersatzmotor
da habe ich ganz sicher mehr von.
Oder halt weg mit allem in teilen bei Ebay und aus die Maus.
Und das finde ich schade, weil 400km hat Sie echt Spass gemacht und ich war grade fertig.
So ein scheiss.
Tja habe wohl nicht auf die Leute gehört die hier alle vermitelt haben, Finger weg, verkaufen , lohnt nicht.
Ich dachte echt ich hätte alles bedacht und fühlte mich wegend em neuen Kopf vorne und entferntem SLS eigentlich
auf der sicheren Seite.

Gruß

Andy
Nach oben Nach unten
Dezibel



Anzahl der Beiträge : 28
Ort : Havixbeck
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Motorgrätsche   Mi Mai 04, 2011 2:44 pm

Heute wie zugesagt anruf von MSA bekommen, Hr. Weber hat mir unter dem von mir per Mail geschilderten Sachverhalt vorab eine Positive Kulanz bestätigt.
Die Teile werden von Hyosung übernommen, einzig, allein der Kulanzantrag muss noch vom Hyosunghändler nach Feststellung des Schadenumfanges
gestellt werden, was nachvollziehbar ist.
Das ist genau das Faire Angebot was ich seitens MSA erhofft habe und heute wende ich mich an den Hyosung Händler um das weitere Vorgehen
zu besprechen.

Ich halte euch auf dem laufenden.

Gruß

Andy

Nach oben Nach unten
Flash Mac



Anzahl der Beiträge : 44
Alter : 28
Ort : Bad Oeynhausen
Anmeldedatum : 24.05.10

BeitragThema: uiuiui...   Mi Mai 04, 2011 5:43 pm

Wenn ich das so lese kriege ich ja Angst das mir meine Maschine auch ma um die Ohren fliegt. Hat schon mal wer was über Motorschäden bei Vergasermodellen mit neuem Zylinderkopf gehört?

guck ma den http://cgi.ebay.de/Hyosung-GT-650-Naked-Motor-Engine-Bj-04-/270737376885?pt=Motorrad_Kraftradteile&hash=item3f09348675
Nach oben Nach unten
Dezibel



Anzahl der Beiträge : 28
Ort : Havixbeck
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Motorgrätsche   Mi Mai 04, 2011 7:26 pm

Den Typen habe ich angesprochen und Ihm gefragt ob da schon die neuen Köpfe drauf sind.
Natürlich nicht aber kann man ja kostenlos machen lassen, meinte der.

Ja neh is klar, der motor bringt ohne die neuen Köpfe gar nix, da der Motor so nur hält wenn man durch die gegend
tuckert im Schongang, am Limit belastet ist das Risiko das mal ganz schnell das Ventil sich verabschiedet und
sich durch den Motor arbeitet, mit anderen Worten ich habe da sIntresse für den Kurs sehr schnell verloren.
Ich habe Ihm 500.- genannt und ich würde es mir überlegen, das fand der gar nicht gut.

Und der Einspritzer Motor passt auch nicht mal eben, wegen Sensoren oder so, meinte
jemand.

Also alles gar nicht mal eben und schon gar nicht einfach.

Ich werde wohl einen Arbeitstag bezahlen müssen also 400-500 Euro wird mich der Spass kosten und dann bin ich mit blauem Auge
davon gekommen.

Eine Frage an die Spezialisten, wenn der Motor zerlegt wird und die Kurbelwelle und alles untersucht wird , dann sollte ich doch sicher
noch ein paar andere Krisenherde in Angriff nehmen, habe da mla was von Lagerschaden und blauer Welle hier im forum gelesen.

Dann bin ich doch gleich an den stellen die man sich mit SKF Lager eventuell auch zur Brust nehmen sollte, gebt mal eben Feedback bitte.

Also grundsätzlich die frage wenn das jetzt voran geht, was sollte ich am besten gleich mitmachen wenn der Motor aufgemacht wird ?

axso, es währe cool wenn mal ein Thread oder eine gesamte Liste zusammen kommen würde mit den teilen die man im Auge behalten muss oder
aufgrund Sicherungsmassnahme machen sollte, da hat sich ja in den letzten jahren einiges hier an Erfahrung zusammengesammelt.

so könnte die vielleicht aussehen , Baujahre Moren Nummer bla bla bis keine Ahnung, folgende Massnahmen zur Qualitätssicherung vom Hersteller
sollten gemacht sein und folgende sachen sollte man getan haben auch wenn MSA da nichts macht, sowas , wie Lager hier und da, ausrücklager,
bla bla , SLS totlegen , alle schläuche gegen Qualität austauschen, Vergaser verändern, u.s.w

Mal alles so als tabelle zusammentragen und nicht mühsam im Forum zusammenlesen.

Und auch mit diesen Erfahrungen u.s.w durchaus auch als Feedback an MSA per mail richten

Gruß

Andy
Nach oben Nach unten
exGT-Biker



Anzahl der Beiträge : 182
Alter : 58
Ort : Schwarzenberg
Anmeldedatum : 09.03.10

BeitragThema: Re: Motorgrätsche   Mi Mai 04, 2011 7:40 pm

Öhm hm ja (kopfkratz)

Um KW-Lager zu wechseln braucht´s aber auch die entsprechenden Werkzeuge. Da is nix mit einfach Hammer und Meißel.
UND es sollte sich niemand einbilden das die vielgerühmten SKF Lager soooo viel anders oder gar besser sind als Lager wo irgendwelche chinesischen Zeichen drauf stehen. Jedenfalls solange es sich um Normlager handelt, nix anderes ist in der GT verbaut.
SKF läßt schon lange in China fertigen. Da ist kein einziges Normlager mehr made in germany. Ich weiß wovon ich rede weil ich die Dinger laufend per Container von HH nach Schweinfurt karre. Nur Speziallager werden da noch gefertigt, alles was Großserie ist kommt ausden Schwellenländern.
Nach oben Nach unten
Dezibel



Anzahl der Beiträge : 28
Ort : Havixbeck
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Motorgrätsche   Mi Mai 04, 2011 8:09 pm

Aber ich hatte doch Irgendwas gelesen mit Lager wechseln , wenn der motor schon mal auf ist.

Gruß

Andy

Nach oben Nach unten
Sven



Anzahl der Beiträge : 234
Alter : 49
Ort : Borna
Anmeldedatum : 15.09.08

BeitragThema: Re: Motorgrätsche   Fr Mai 06, 2011 3:13 pm

Hallo Dezibel,

ist alles eine Philosophiefrage. Ich halte es überwiegend so, dass ich bei einer Motorenreparatur alles was nach Kugellager, Dichtung, Nullringe, Simmerringe etc. riecht, mit wechsle. Warum; als Einzelteil betrachtet ist es alles Kleinkram (ich weiss, Kleinvieh macht auch Mist), aber wenn sich so ein Teil verabschiedet, werden höherwertige Baugruppen meist mit abgeschossen. Sofern du Glück hast und dies passiert nicht, dann kannst Du i. d. Regel diese Teile auch nicht ohne Zerlegung des Motors wechseln. Und dann wird in jedem Fall ein neuer Dichtungssatz fällig, der in seiner Summe schon erheblich über dem Wert des Verursachers liegt.

Aber sicher gibt es hierzu auch andere Auffassungen z. B. warum Lager wechseln, wenn diese erst 5000 km hinter sich haben, die sollen doch 100.000 km halten? Ganz einfach, bspw. bei Deinem Schaden kann Dir niemand genau sagen, wo die Materialspäne überall durchmarschiert sind. Bei mir kamen sie in einem Fall sogar bis an den Auspuffauslass,

Bilde Dir also Deine Meinung selbst.

Grüße Sven
... der übrigens für seine Motorschäden noch original, neue SKF-Lager aus seinem ehemaligen DDR-Betrieb vorrätig hatte - mithin also die gute Qualität aus der guten alten Zeit von Früher...
Nach oben Nach unten
Dezibel



Anzahl der Beiträge : 28
Ort : Havixbeck
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Motorgrätsche   Mo Mai 09, 2011 4:01 pm

Moped ist seit heute Morgen beim freundlichen Hyosung Händler in der nähe.

Der analysiert jetzt das ganze und stellt den Kulanzantrag bei MSA so wie die das haben wollten.

Bin mal gespannt ob das alles wie zugesagt von statten geht, ich halte euch auf den laufenden,
vor allem bin ich gespannt wie lange es jetzt dauert bis das Moped fertig ist.

Wir können ja mal tips abgeben, ich sage mindestens 14 Tage wird das dauern.

Gruß

Andy
Nach oben Nach unten
Sven



Anzahl der Beiträge : 234
Alter : 49
Ort : Borna
Anmeldedatum : 15.09.08

BeitragThema: Re: Motorgrätsche   Di Mai 10, 2011 1:47 am

Hallo Dezibel,

kommt auf die Lust und Auslastung deines Dealers an. I. d. R. verschickt MSA die Teile recht schnell. Eigentlich sollten 14 Tage ausreichen, aber eben nur eigentlich.

Grüße Sven
Nach oben Nach unten
Dezibel



Anzahl der Beiträge : 28
Ort : Havixbeck
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Motorgrätsche   Di Mai 10, 2011 10:48 am

Ich denke das ein Motorschaden für 55.- Euro incl. MwSt zu beseitigen mehr spass macht als an
Kymco Rollern von Kids zu basteln.
Der hat auch diese ST-7 rumstehen, sieht eigentlich ganz ok aus als basis für einen umbau.
Ich fragte mal was das Teil kosten soll, er meinte 8000.- Euro das kam mir ganz schön hoch angesetzt vor.
ich denke 7000.- reicht auch.
Nahja, ist auch wurscht, wenn ich 7 oder 8 scheine über hätte würde ich mir dafür entweder eine gebrauchte Harley zusammenschrauben oder eine VTR 1000 kaufen , aber sicher keine Hyosung.
Sind ja ganz nett auch vom Preis her, aber...

Gruß

Andy
Nach oben Nach unten
MBode



Anzahl der Beiträge : 76
Alter : 37
Ort : Hildesheim / Goslar
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: Motorgrätsche   Di Mai 10, 2011 7:07 pm

Hallo Dezibil,

ich kann dir sagen, dass ich den gleichen Fall mit meiner Hyo hatte. Reparatur hatte 4 Wochen gedauert, bis MSA sich endlich mal entschieden hatte und die Teile bei meinem Schrauber waren. Mir ist das bei 4700km passiert, Karre war 1 Woche aus der Garantie raus und ein Jahr vorher mal nen Ölwechsel nicht gemacht. Also Jahresfahrleistung war ca. 2350km, da denke ich, dass man keinen Vergang am Öl hat. Es kommt ja auch noch schön goldgelb raus...

Sie heben sich nur bereit erklärt, da mein Schrauber für die früher Rennen gefahren ist und er immer noch einen guten Draht zu einigen Leuten hat.

Bei mir sah das dann so aus, dass die Teile von MSA übernommen wurden und ich den Arbeitslohn tragen musste, waren auch noch 650 Euronen (glaub ich).
Motor wurde komplett zerlegt, da drei Ventile abgerissen sind und der Kolben wie die Mondoberfläche aussah. Ein kleines Stück vom Ventilsitz hatte er noch im DB eater gefunden. Hat also schön gescheppert^^

Seit her fährt sie sich wieder recht gut, doch ich bin auf der Suche nach einer anderen Mopete. Bin hier und da am schauen und schwanke zwischen Yamaha XJ6 und Triumph Street Tripple.

BTW von euch hat nicht zufällig noch Verkleidungsteile für die GT650R in dem schicken Silber liegen???

MfG

Markus
Nach oben Nach unten
Dezibel



Anzahl der Beiträge : 28
Ort : Havixbeck
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Motorgrätsche   Di Mai 10, 2011 8:31 pm

Yamah XJ ja wohl nicht. wie öde.
XJ war schon immer ÖDE, ausser vielleicht die dicken Brummer 1200/1300.
Ich dachte Moped fahren soll auch was mit wecken von Freiheit und Emotionen bedeuten.
Wenn ich mal nix mehr spüren will, dann bin ich so gut wie Tod aber dann brauche ich
auch sicher keine XJ mehr.
So eine Speed Triple, schon eher, wenigsten Charmant.
Ehrlich, dann doch eher eine Monster, da passiert wenigstens was wenn man das anwirft.
Genauso wie die Hyosung , oder die SV 650, die haben halt das gewisse etwas.
Und wer mehr druck braucht udn sportlicher der nimmt eine VTR, klingt gut, ist gut.
Mein nächstes moped ist Garantiert entweder ein V4 , 4er Boxer, oder V2 und das mit
mehr Druck als es die GT 650 hat, die ist ja ganz nett, aber gegen meine FZR 1000
hat Sie keine Chance, das sind doch verschiedene Paar Schuhe, aber ganz ehrlich
So eine Hyosung mit haltbaren 900 ccm könnte echt begeistern.

Gruß

Dezibel
Nach oben Nach unten
mrhabba



Anzahl der Beiträge : 45
Alter : 49
Ort : Fusch an der Großglocknerstraße / Austria
Anmeldedatum : 09.09.08

BeitragThema: Re: Motorgrätsche   Fr Mai 13, 2011 10:58 am

Hallo andi,

wie viele km hatte deine GT drauf und welches Baujahr ist es?
Ich hatte nämlich auch eine GT mit Vergaser Bj. 2004, mit der fuhr ich ca. 65.000km in gut 3 Jahren.
Vorher Ölwechsel gemacht, danach Probefahrt und Motor warm werden lassen. Bei einem Überholvorgang plötzlich Geräusche vom Motor.
Wenn ich mich richtig erinnere war bei mir der hintere Zylinder betroffen, bzw. die Ventile davon. Der vordere war schon ausgetauscht worden.
Danach habe ich es um Euro 700.- verkauft. Also Alles in Allem war es für mich im Nachhinein kein schlechtes Preis/Leistungsverhältnis (Kaufpreis als Vorführer: 3500.-)
lg, Christian
Nach oben Nach unten
http://hupo.dns2go.com:1280/bilder/hyosung.xls
Dezibel



Anzahl der Beiträge : 28
Ort : Havixbeck
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Motorgrätsche   So Mai 15, 2011 3:42 pm

Moinsen zusammen.

Freitag rief die Werkstatt an, Kulanzantrag ist durch und Teile müssten demnächst kommen.

Es ist wie bereits vermutet das Auslassventil abgerissen.

Der Kolben hat das Auslassventil in das andere Auslassventil geschlagen.

und dann wurde alles schön bearbeitet und geschrottet.

Der Kolben hat Hagelschaden aber kein Loch und somit war es wohl gut das ich schnell reagiert habe.

Gruß

Andy


Nach oben Nach unten
Wolf359



Anzahl der Beiträge : 833
Alter : 31
Ort : Dresden
Anmeldedatum : 10.09.08

BeitragThema: Re: Motorgrätsche   So Mai 15, 2011 6:26 pm

hehe das klingt doch gut....
bleiben nur noch die lager Wink


ich hoffe mal für dich das die rep. nicht allzu lange dauert. das wetter wird ja immer besser

_________________
„Der Tod lächelt uns alle an, das einzige was man machen kann ist zurücklächeln!“
„Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird, zu leben.“

beide
Marcus Aurelius

Schaut doch mal in unsren Blog rein
Nach oben Nach unten
http://www.wolf-gt650.de
Dezibel



Anzahl der Beiträge : 28
Ort : Havixbeck
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Motorgrätsche   So Mai 15, 2011 9:05 pm

Das hoffe ich auch.

Eine sache nervt mich und zwar wie lange Profis dafür Brauchen um den schaden festzustellen.

10 Stunden Arbeitslohn werden laut Aussage wohl zusammen kommen, ich finde das ziemlich viel für so Profis,
wenn ich so lange brauchen würde, ok.
Gut, er sagte er werde nicht um Zeit zu kürzen das teil schnell, schnell zusammenrotzen, er meinte das er die Zeit braucht
um das sorgfältig zu machen er steht ja auch dafür grade das die Karre dann Top ist.
Mein zugestopftes SLS schmeisst er komplett raus meint er, find ich auch gut.

Eine Frage habe ich an euch Spezies, wurde schon mal eine Aluschwinge und Alufelgen an die GT gebaut ?

Von mir aus auch mit 180er reifen, obwohl ich 160er ausreichen finde und ein 180er vermutlich zu lasten des Handlings geht.
Ach ja und noch eine Frage, die GT ist ja ganz schön hoch und recht Kippelig im Einlenkverhalten wer hat das womit schon mal
gelöst und zweite Frage, hat einer noch eine GT Gabelbrücke bzw, den obere Originalen Klemmbock rumfliegen ?
Könnte einen gebrauchen.

Gruß

Andy
Nach oben Nach unten
oy05



Anzahl der Beiträge : 265
Alter : 50
Ort : Dänemark
Anmeldedatum : 25.12.08

BeitragThema: Re: Motorgrätsche   So Mai 15, 2011 11:00 pm

Das einzige, was ein Hyo besser machen wenn es zum handling kommt, ist der Reifengröße vorne zu ändern. (110/70-17 die felge ist sowieso nicht breit genug für der 120 reifen m.m.)
Obwohl es wahrscheinlich besser aussehen mit ein 180/55-17 hinten, dann besser vergessen - die Felge sind nicht breit genug ! und es will mit garantie die handling total ruinieren
Nach oben Nach unten
Sven



Anzahl der Beiträge : 234
Alter : 49
Ort : Borna
Anmeldedatum : 15.09.08

BeitragThema: Re: Motorgrätsche   Sa Mai 21, 2011 12:37 am

Hi Andy,

die 10 h sind schon korrekt. Um an den hinteren Zyliko ranzukommen, muss wenigstens der Motor abgesenkt werden. Dazu müssen die ganzen oberen Motorhalterungen raus. Das ist schon einiges Gepfriemel. Ich würd wahrscheinlich sogar den ganzen Motor rausnehmen, da kann man erheblich besser montieren.

Grüße Sven
Nach oben Nach unten
Dezibel



Anzahl der Beiträge : 28
Ort : Havixbeck
Anmeldedatum : 17.11.10

BeitragThema: Re: Motorgrätsche   Sa Mai 21, 2011 11:05 am

Der Motor wurde komplett rausgenommen, ich denke auch das so halbgares gebastel bei halb eingebautem Motor nix taucht.
Wie gesagt ich bin in Wartestellung, eine Woche ist locker rum, ich hoffe das nächste Woche Bewegung ins spiel kommt.
Es müssen halt die Teile von MSA kommen.

Gruß

Andy
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Motorgrätsche   Heute um 2:07 am

Nach oben Nach unten
 
Motorgrätsche
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Fènix´Fitnesslog

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hyosung GT 650 GV 650 Forum :: Motor, Öl und Draht - die Technik :: Verbrennung, Getriebe und Vergaser-
Gehe zu: