Hyosung GT 650 GV 650 Forum

Dies ist ein offenes Forum mit Schwerpunkt auf die 650er Maschinen von Hyosung
 
StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Erfahrungsbericht - Hauptbremszylinderwechsel hinten.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
GTi



Anzahl der Beiträge : 4
Ort : Böblingen
Anmeldedatum : 09.09.08

BeitragThema: Erfahrungsbericht - Hauptbremszylinderwechsel hinten.   Mo Okt 13, 2008 6:06 pm

Hallo,

hatte mein Problem mit dem defekten Hauptbremszyliner (hinten) ja schon im anderen Forum gepostet.
Seit dem Wochenende ist das Thema erledigt. Da diesesThema aber möglicherweise interessiert ein kurzer Bericht:

Nach meinem Urlaub holte ich nach 3 Wochen Standzeit meine Naked aus der Garage und fuhr problemlos los. Nach ca. 300m kommt bei mir eine Ampel und ich will bremsen. Handbremse ok, Fußbremse - der Hebel läßt sich nicht runtertreten. Ich - nicht gerade ein Leichtgewicht mit meinen 89kg unterstütze meine Kraft mit Gewicht. Die Fuß-Bremse gibt nach und bremst. Nur geht sie nicht mehr auf. Die Ampel wird grün und mein Mopped steht. Mit hoher Drehzahl und gequälter Kupplung bringe ich sie trotz blockierender Bremse mühsam an den Straßenrand.

Hätte ichs vorher gewußt, dass mit einem kleinen Trick - dem Lösen des Nippels am Bremssattel - die Bremse locker würde bräuchte ich jetzt nicht auch noch eine neue Kupplung.

Einen fast neuen Hauptbremszylinder bekam ich - dank eines Tips im alten Forum - über http://www.teilweise-motorrad.de/ gebraucht für 39,- Euro (Neupreis 117,-). Der Austausch verlief relativ unproblematisch, allerdings war die Inbetriebnahme nicht ganz so einfach. Ich muss dazu sagen, dass ich Stahlflex Bremsleitungen habe. Das Entüften der Bremse gelang mir auf die herkömmliche Methode leider nicht. Ich pumpte mehr als 3 Stunden fast einen halben Liter Bremsflüssigkeit durch die Leitungen, ohne dass ich die Luft raus brachte und die Bremswirkung damit ausblieb.

Die Versteckte Ironie in der Louis Anleitung zum Einbau von Stahlflexleitungen unter Punkt 5, erster Absatz, letzter Satz http://www.louis.de/_102f479959e689533ec65f6842a2623642/tipps/download/16-bremsschlauch.pdf brachte mich auf die Lösung. Ich hab mir besagte Vakuumpumpe zugelegt (Best.-Nr.10003447) und nach 5 Minuten war die Luft aus dem System draußen und meine GT bremst wieder. Die 39,- € für die Pumpe haben sich gelohnt, zumal ich jetzt künftig schnell und Materialschonend die Bremsflüssigkeit wechseln kann.

Der alte Hauptbremszylinder war übrigens an der Zylinderachse unter der defekten Gummidichtung total verrostet (ich fahre fast nie im Regen, das Mopped steht in der trockenen Garage und hat regelmäßig alle Inspektionen bekommen Rolling Eyes )! Da ich aber der 2. Besitzer bin und das Mopped Bj. 2004 ist, sehe ich es als normalen Verschleiß an.


Jetzt muss ich mal schauen ob ich das mit der Kupplung selber mache oder machen lasse. Im Moment ist es noch nicht so extrem, aber bei hohen Gängen mit viel Gas dreht die Kupplung durch. Werde aber auch noch mal versuchen das Kupplungsspiel am Handgriff einzustellen. Im Moment habe ich da kein Spiel und lt. Werkstatthandbuch sollen da 2mm Spiel sein.

Gruß GTi
Nach oben Nach unten
derAndere



Anzahl der Beiträge : 737
Ort : Augustusburg / Erzgebirge
Anmeldedatum : 09.09.08

BeitragThema: Re: Erfahrungsbericht - Hauptbremszylinderwechsel hinten.   Di Okt 14, 2008 9:31 am

Ich hab das ganze ma hierhher verschoben....


Ja Bremsen entlüften mit Stahlflex ist so ein Ding... Ich hab mir auch schon mal überlegt so eine Pumpe zu holen....
Nach oben Nach unten
http://www.acast.de
 
Erfahrungsbericht - Hauptbremszylinderwechsel hinten.
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Vectra a V6 Bremsen Hinten
» Fensterheber elektrische hinten im Caravan
» Tuono RR immer noch Bremsprobleme hinten
» Welcher Torx für Ausbau Bremssattel hinten?
» LED Blinker Einbau - hinten

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hyosung GT 650 GV 650 Forum :: Motor, Öl und Draht - die Technik :: Rahmen, Reifen und Fahrwerk-
Gehe zu: